Bayern 2

radioWissen Was uns nährt

Darstellung: Medikamente | Bild: picture-alliance/dpa

Freitag, 30.11.2018
09:05 bis 10:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Unser Magen
Ein Schwerstarbeiter

Nahrungsergänzungsmittel
Sinnvoll oder Geschäftemacherei?

Das Kalenderblatt
30.11.1872
Das erste Fußballländerspiel endete 0:0 (Schottland - England)
Von Isabella Arcucci
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Unser Magen - Ein Schwerstarbeiter
Autorin: Christiane Neukirch / Regie: Sabine Kienhöfer
Ärger schlägt auf den Magen, heißt es; und Liebe geht durch ihn hindurch. Viel mehr noch geht hindurch: alles, was wir in den Mund hineinstecken und herunterschlucken. Der Magen ist unser zentralstes Organ. Essensspeicher, Chemiefabrik, Störmelder. Doch in der Literatur führt er ein Schattendasein. Herz und Hirn, Hand und Fuß - für und über sie gibt es Ratgeber, Romane, Geschichtsbücher, Filme. Der Magen muss sich, wenn er überhaupt aufs Titelblatt kommt, die Überschrift mit dem Darm teilen. Warum so wenig Publicity? Immerhin verrichtet er, meist klaglos, Schwerstarbeit für uns. Was muten wir ihm nicht alles zu, stopfen wir in uns hinein, ohne ihn zu fragen. Und oft, ohne auf die Signale zu hören, die er uns sendet. Bis er streikt, muss schon viel passieren. Und wenn er beschließt, das Erhaltene wieder von sich zu geben - so ist das bei aller Qual, die es verursacht, ein großes Geschenk an uns. Denn damit rettet er uns im Zweifelsfall das Leben. Die Sendung ist eine Hommage an den unermüdlichen Schwerstarbeiter in unserer Mitte.

Nahrungsergänzungmittel - Sinnvoll oderGeschäftemacherei?
Autorin: Daniela Remus / Regie:
Das gesunde Plus für das Immunsystem und den Zellschutz, so oder so ähnlich werben Hersteller für ihre Produkte, die Nahrungsergänzungsmittel. Und die Pillen, Kapseln, Säfte und Brausetabletten mit dem Mythos des Gesunden, verkaufen sich gut: Über eine Milliarde Euro geben die deutschen Verbraucher jährlich dafür aus. Tendenz steigend. Aber wissenschaftliche Studien zeigen: Die Produkte sind weitgehend nutzlos. Sie schützen keineswegs vor Schlaganfall, Herzinfarkten oder Krebs. Ganz im Gegenteil, sie können sogar schädlich sein. Wenn sie zu hoch dosiert sind oder mit Medikamenten wechselwirken, sind sogar riskante Nebenwirkungen möglich. Deshalb raten Gesundheitswissenschaftler, Mediziner und Ernährungswissenschaftler dringend, das Geld für andere Dinge auszugeben. Zum Beispiel für eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

Moderation:
Redaktion: Matthais Eggert

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.