Bayern 2

radioWissen Sport und Leistungssteigerung

Stabhochspringer | Bild: picture-alliance/dpa

Donnerstag, 17.05.2018
09:05 bis 10:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

Bayern 2

Ernährung für Sportler
Was sollen Athleten essen?

Sportpsychologie
Was bringt mentales Training?

Das Kalenderblatt
17.5.1952
Deutsch-österreichische Springertournee ins Leben gerufen
Von Johannes Roßteuscher

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Ernährung für Sportler - Was sollen Athleten essen?
Autorin und Aufnahmeleitung: Iska Schreglmann
Der Leistungsdruck im Profisport ist enorm: Immer mehr Kondition, Schnelligkeit und Muskelkraft wird den Athleten abverlangt. Um die körperliche Fitness der Sportler zu optimieren und sie resistenter gegen wettkampfbedingte Verletzungen zu machen, haben Sportmediziner ausgeklügelte Ernährungsprogramme entwickelt. Dabei achten sie vor allem auf ein möglichst ideales Verhältnis von Kohlenhydraten, Protein und Fetten. Doch bei der Frage, welche Kombination ideal ist, scheiden sich die Geister: Während in einzelnen Vereinen der Fußball-Bundesliga inzwischen eine eiweißreiche Low-Carb-Ernährung zum Einsatz kommt, setzen andere Trainer weiterhin auf eine klassische Versorgung mit einem hohen Anteil an Kohlehydraten. Indessen verzichten immer mehr Spitzensportler freiwillig auf Fleisch und schwören auf eine Leistungssteigerung durch vegane Ernährung. Solche Effekte lassen sich wissenschaftlich zwar kaum nachweisen. Einige Ernährungsexperten führen das gesteigerte Wohlbefinden von fleischlos lebenden Sportlern vielmehr auf einen bewussteren Umgang mit dem eigenen Körper und eine gesteigerte Zufuhr an sekundären Pflanzenstoffen zurück. Diese sind in Obst und Gemüse enthalten und wirken nachweislich entzündungshemmend.

Sportpsychologie - Was bringt mentales Training?
Autorin: Daniela Remus / Regie: Sabine Kienhöfer
Fußballspiele und Tennisturniere werden mental entschieden! Zumindest ist das die gängige Erklärung, wenn ein hochgehandelter Favorit, ob Mannschaft oder Einzelsportler, dann doch an irgendeinem Nobody im entscheidenden Wettkampf scheitert. Deshalb sind mentale Trainer bei Menschen im Spitzensport mittlerweile selbstverständlich, gehören zur Standardbetreuung. Aber auch die Amateure und Breitensportler vertrauen immer häufiger auf Motivations-Coaches. Auch sie wollen dadurch ihre Leistungsfähigkeit steigern, Selbstvertrauen und selbstgestickte Ziele verwirklichen. Aber geht das überhaupt? Kann der Kopf den Körper überlisten und zu außerordentlichen Leistungen antreiben? Ist der Wille zum Sieg in der Wettkampfsituation wichtiger als Kondition und Technik?

Moderation:
Redaktion: Nicole Ruchlak

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.