Bayern 2

     

3

Neurodermitis

Author: Katharina Hübel

Published at: 28-9-2020

Neurodermitis | Bild: picture-alliance/dpa

Neurodermitis oder auch atopische Dermatitis genannt, trifft besonders Kinder. Sie weinen, weil sie vor lauter Jucken und Kratzen nicht schlafen können, sind schlecht drauf, gereizt – so wie ihre Haut.

Expertinnen:

Prof. Dr. Erika von Mutius, Oberärztin und Leiterin der Asthma- und Allergieambulanz in der Kinderklinik der Ludwig-Maximilians-Universität im Dr. von Haunerschen Kinderspital
Dr. Christina Schnopp, Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie am Biederstein, Klinikum rechts der Isar, Technische Universität München

Die genetisch bedingte Hauterkrankung sorgt für viel körperliches Leiden, hat aber auch soziale und psychologische Folgen. Auf den Eltern liegt die Last, all das abzufedern, oft fühlen sie sich sogar zu Unrecht schuldig, dass sie ihrem Kind nur bedingt helfen können. Eine gute Betreuung durch den richtigen Arzt kann ihnen helfen, die Neurodermitis ihres Kindes besser begleiten zu können. Aber auch Erwachsene leiden unter der schmerzhaften Hauterkrankung. Was kann helfen?

Der vorliegende Text beruht auf Interviews mit Prof. Dr. Erika von Mutius, Oberärztin und Leiterin der Asthma- und Allergieambulanz in der Kinderklinik der Ludwig-Maximilians-Universität im Dr. von Haunerschen Kinderspital und Dr. Christina Schnopp, Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie am Biederstein, Klinikum rechts der Isar, Technische Universität München.

Neurodermitis | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Glycerin, Harnstoff, Cortison Wie kann man Neurodermitis behandeln?

Auch wenn Neurodermitis nicht heilbar ist:, sSie muss behandelt werden. Doch es gibt viele Unsicherheiten und Ängste: Bin ich selbst schuld an Neurodermitis? Muss ich wirklich Cortison-Cremes nehmen? Gibt es Alternativen? [mehr]

Neurodermitis | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Neurodermitis bei Kindern Praktische Tipps

Vor allem Kinder sind von Neurodermitis betroffen. Doch viele Kinderärzte sind nicht auf Haut spezialisiert und viele Hautärzte nicht auf Kinder. Dabei gibt es bei der Behandlung von Neurodermitis bei Kindern einige Unterschiede zum Erwachsenen. [mehr]

Neurodermitis | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel "Neurodermitiskost" Haut und Ernährung

Ein Drittel der schwer Betroffenen hat eine Nahrungsmittelallergie, diese Betroffenen müssen natürlich sehr auf ihre Ernährung achten. Die Allergien müssen allerdings durch Tests bestätigt werden und eine Ernährungsumstellung sollte nicht auf Vermutungen basieren. [mehr]

Neurodermitis | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Kinderhaut und Psyche Wenn Neurodermitis aufs Gemüt schlägt

Kinder mit Neurodermitis leiden nicht nur an den Symptomen der Erkrankung an sich, sondern auch an den psychischen Folgen, die damit einhergehen. [mehr]

Neurodermitis | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Neurodermitis Das können Betroffene zusätzlich tun

Generell können sich Neurodermitis-Betroffene helfen, indem sie möglichst wenig Reize an ihre Haut lassen. Dafür gibt es einige handfeste Tipps. [mehr]

Hautallergien entstehen aus einer Abwehrreaktion des menschlichen Immunsystems auf bestimmte Stoffe. Im Bild: Patient bei einem sogenannten Prick-Test, mit dem herausgefunden werden kann, welche Stoffe beim Patienten allergische Reaktionen hervorrufen | Bild: picture-alliance/dpa zum Thema Hautallergien Gefahr für die Haut

Wenn Substanzen auf der Haut krankhafte Reaktionen auslösen, spricht man von einer "Hautallergie". Reinigungsmittel, Kosmetika, Pollen und Arzneien können solche allergischen Reaktionen auslösen. Was kann ich dagegen tun? [mehr]


3