Bayern 2

     

Eine Frage der Perspektive Ab wann ist man alt?

Mit 40? Mit 60? Mit 80?" Mit wie vielen Jahren gilt jemand eigentlich als "alt"? Das Tagesgespräch fragt: Wie unterscheidet sich unsere heutige Vorstellung vom Altsein von früheren Zeiten?

Published at: 23-4-2024

Ab welchem Alter würden Sie jemanden als alt bezeichnen? Das war die zentrale Frage des im "Deutschen Alterssurvey" – einer Studie, in der Angaben von rund 14.000 Menschen ausgewertet wurden, die zwischen 1911 und 1974 geboren wurden. Eine Erkenntnis: Frauen beantworten diese Frage im Schnitt mit einer höheren Zahl als Männer. Das könnte damit zusammenhängen, dass Frauen im Schnitt länger leben. Eine weitere Erklärung: Frauen fühlen sich im Alter mehr stigmatisiert als Männer.

Ältere geben auch eine andere Antwort als Jüngere: 65-Jährige, die 1955 zur Welt kamen, geben an, dass für sie das Altsein im Schnitt mit 75 Jahren beginnt. Für einst 65 Jahre alte Menschen, die bereits 1911 geborenen wurden, begann Altsein dem Modell der Wissenschaftler zufolge gefühlt schon mit 71. 

Wie ist ihre Antwort? Ab wann ist man alt? Das wollte das Tagesgespräch von den Anruferinnen und Anrufern wissen. Für Kinder und Jugendliche gelten womöglich schon alle ab 30 oder 40 als alt, oder? Wann haben Sie sich zum ersten Mal alt gefühlt? Ärgert es Sie, wenn Sie für älter gehalten werden als Sie sind?

Zu Gast bei Moderator Sebastian Meinberg war die Alterspsychologin Prof. Anna Kornadt von der Universität Luxemburg. Sie war mit an der Studie beteiligt.

Was meinen Sie?

Rufen Sie an und diskutieren Sie mit im Tagesgespräch auf Bayern 2 und in ARD alpha! Unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800/ 94 95 95 5 sind wir immer werktags ab 11 Uhr für Sie erreichbar.

Sie können uns auch über WhatsApp und Telegram einen Kommentar schicken, den wir dann gegebenenfalls in der Sendung zitieren. Die Nummer dafür ist die 0151/ 7 220 220 7.