Bayern 2


8

Ärzte machen Druck Brauchen wir ein Schulfach "Gesundheit"?

Besonders Kinder und Jugendliche wissen oft nicht, wie man sich in Notfällen zu verhalten hat. Außerdem gibt es Wissenslücken, wenn es um gesundes Essen, Bewegung, Krankheitsprävention geht. Der Deutsche Ärztetag fordert deshalb das Unterrichtsfach "Gesundheit" an Schulen. Wie stehen Sie dazu?

Stand: 16.05.2023

Laut einer Studie des Interdisziplinären Zentrums für Gesundheitskompetenzforschung in Bielefeld aus dem Jahr 2021 verfügen fast 60 Prozent der Deutschen über eine geringe Gesundheitskompetenz. Speziell Kinder und Jugendliche wissen gar nicht, wie man sich in Notfällen richtig verhält oder wie man sich gesund ernährt. Ein Schulfach "Gesundheit" könnte das ändern. Der Deutsche Ärztetag in Essen fordert dies. Mehr Bewegung und ein größeres Wissen um eine gesunde Lebensführung seien Schlüsselqualifikationen für eine Gesellschaft des langen Lebens. Bislang tauchen Gesundheitsthemen in den Lehrplänen nur sporadisch auf, zum Beispiel in Fächern wie Biologie oder Sport.

Das Tagesgespräch auf Bayern 2 und ARD alpha hat gefragt: Halten Sie "Gesundheit" als eigenständiges Schulfach für sinnvoll? Was spricht aus Ihrer Sicht dafür? Welche Themen sollten in diesem Fach unbedingt behandelt werden? Wie steht es um Ihre eigene Gesundheitskompetenz? Fühlen Sie sich ausreichend informiert?

Zu Gast bei Moderator Stefan Parrisius war Eckart von Hirschhausen. Der Comedian, Arzt und Wissenschaftsjournalist ist Gründer der Stiftung "Gesunde Erde – Gesunde Menschen". Außerdem war Marco Kellhammer zugeschaltet vom Verein "überkochen e.V.– Kochen und Lernen im Unterricht".

Was meinen Sie?

Rufen Sie an und diskutieren Sie mit im Tagesgespräch auf Bayern 2 und in ARD alpha! Unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800/ 94 95 95 5 sind wir immer werktags ab 11 Uhr für Sie erreichbar.

Sie können uns auch über WhatsApp und Telegram einen Kommentar schicken, den wir dann gegebenenfalls in der Sendung zitieren. Die Nummer dafür ist die 0151/ 7 220 220 7.


8