5

Der vitale Resignierer

Von: Ernst Eisenbichler in Zusammenarbeit mit Johannes Roßteuscher

Stand: 03.02.2014 | Archiv

Niemand sonst versteht es so, die Abgründe des Lebens in satirische Farce, die Brutalitäten des Alltags ins Komische zu verwandeln: Gerhard Polt. Die Sketch-Serie "Fast wia im richtigen Leben" mit ihren legendären Dialogen, erstmals ausgestrahlt im Bayerischen Fernsehen in den 1980er-Jahren, machte ihn berühmt.

Gerhard Polt in "Herr Ober!" (1991) | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Kabarettist? Eher nicht

Makler, Miethaie, Zollbeamte: Polt schlüpft mit Vorliebe in die Haut ignoranter oder latent bösartiger Zeitgenossen. Die Anverwandlung von Spießern, Kleinbürgern oder Schicki-Micki-Typen ist sein Element. Seine Methode: Mimikry. Nicht der Zeigefinger der Botschaftsübermittler vom politischen Kabarett. Dieser Zunft traut Polt wenig aufklärerisches Potenzial zu. [mehr]


Gerhard Polt (Aufnahme von 1988) | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Prinzip Anti-Programm

Gerhard Polt bringt gerne Nicht-Ereignisse auf die Bühne oder in TV-Sketche. Berühmtestes Beispiel: Live 25 Minuten Schweigen oder Sätze wie "Fünf Minuten sind schon vorbei, jetzt kommen noch mal fünf Minuten" statt der vorgesehene Rede im ZDF anlässlich der Verleihung des Deutschen Kleinkunstpreises. [mehr]


Gerhard Polt und Gisela Schneeberger. | Bild: BR/Dialog-Filmproduktion GmbH zum Artikel Humoresken von und mit Gerhard Polt Fast wia im richtigen Leben

Zusammen mit seiner Partnerin Gisela Schneeberger seziert Gerhard Polt gnadenlos den Alltag des deutschen Spießbürgers und hält ihm den Spiegel vor. [mehr]

Gerhard Polt (Aufnahme von 2007) | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Polt Der Fabulierer

Privat war Gerhard Polt immer schon ein großartiger Fabulierer. Er kann locker eine ganze Tischrunde stundenlang unterhalten. Aber unterhalten kann er auch auf der Bühne oder im Fernsehen - wie sich durch einen glücklichen Zufall erwies. [mehr]


Gerhard Polt in "Attacke auf Geistesmensch" (2000) | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Fasching und Co. Gespenstischer Realismus

Der Gabelstapelfahrer, der ahnungslos in einen Alptraum von Faschingsball gerät oder der Geländewagenfahrer, der von der Hochkultur der alten Ägypter schwärmt, während er das Altöl seines Autos in einen See kippt. "Gespenstischen Realismus" nennt Polt solche Szenen. [mehr]


Gerhard Polt | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Staatsschauspiel von und mit Gerhard Polt und der Biermösl Blosn Offener Vollzug

In "Offener Vollzug" sieht man Gerhard Polt in einer Irrenanstalt. Er räsoniert über Landespolitik und Konsumterror, schimpft auf korrupte Politiker und windige Unternehmer. Virtuos seziert Polt den täglichen Politwahnsinn. [mehr]


5