ARD-alpha - Ich mach's!


9

Mediengestalter/-in Bild und Ton Achtung: Kamera läuft!

Ob am Filmset, auf der Bühne oder im OP-Saal: Als Mediengestalterinnen und Mediengestalter Bild und Ton drehst du an den verschiedensten Orten und musst immer im Team arbeiten. Kameraleute, Toningenieure, Schauspielerinnen, Journalisten – in der Medien- und Filmbranche triffst du täglich auf viele Menschen. Wer da nur sein eigenes Ding durchziehen möchte, ist hier fehl am Platz. Der Job ist was für Teamplayer. Interesse an Technik solltest du auch mitbringen.

Stand: 13.01.2020

Die wichtigsten Fakten zur Ausbildung

  • Offizielle Berufsbezeichnung: Mediengestalter/-in - Bild und Ton 
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre 
  • Ausbildungsform: Mediengestalter/-in Bild und Ton ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Diese bundesweit geregelte 3-jährige Ausbildung wird in der Medienbranche, bei Produktionsfirmen und Fernsehsendern zum Beispiel, angeboten. Auch eine schulische Ausbildung ist möglich. 
  • Prüfung: Vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres wird eine Zwischenprüfung durchgeführt. Sie besteht aus einem praktischen und einem schriftlichen Teil. Die Prüfung wird bei der Industrie- und Handelskammer abgelegt. 
  • Ausbildungsorte: unterschiedliche Betriebe der Medienbranche, z. B.  Hörfunk und Fernsehen, Betriebe der Bild- und Tontechnik oder Produktionsfirmen. Der Berufsschulunterricht findet zum Teil in Blockform statt. Alle bayerischen Lehrlinge besuchen Kurse an der "ARD.ZDF Medienakademie" in Nürnberg. 
  • Zugang: Grundsätzlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben. Die Betriebe stellen überwiegend Bewerber mit Hochschulreife ein. 
  • Eignung: Mediengestalter/-innen Bild und Ton benötigen Kreativität, Sinn für Gestaltung und Ästhetik, technisches Verständnis und Teamgeist. Da es beim Dreh oft später werden kann, stellen viele Betriebe gern volljährige Bewerberinnen und Bewerber ein. Auch ein Führerschein ist ein Pluspunkt.
  • Perspektiven: Mediengestalter/-innen Bild und Ton treffen auf dem Arbeitsmarkt auf viel Konkurrenz. Als Allrounder können sie sich meist sehr flexibel auf unterschiedliche Probleme einstellen. Viele machen sich selbstständig.
  • Alternativen: Film- und Videoeditor/- in, Fotograf/ Fotografin, Mediengestalter/ -in Digital und Print, Mediendesigner/-in

Genaue Informationen finden Sie auf den Webseiten der Arbeitsagentur:

Die wichtigsten Infos zum Beruf

Arbeitszeit

Mediengestalterinnen und Mediengestalter Bild und Ton müssen damit rechnen, dass sie häufig an Wochenenden und in der Nacht arbeiten müssen. Bei laufenden Produktionen sind außerdem feste Arbeitszeit eher selten. Oft können Drehs länger dauern.

Team

Sein Ding durchziehen, ist hier fehl am Platz. In der Medienbranche ist Teamarbeit besonders wichtig. Ob beim Aufbau der Technik, beim Dreh oder am Filmset: die Arbeit funktioniert im Team immer besser.

Wetter

Mediengestalterinnen und Mediengestalter Bild und Ton sind viel draußen unterwegs. Klar gibt es auch Bürozeiten, aber in der Regel sind sie viel unterwegs - und dass auch bei Regen, Wind und Schnee.


9