ARD-alpha - Campus


8

Studentenküche Taiwan Taiwanesisches Kochen leicht gemacht

Student Julian ist in Taiwan geboren. Er liebt die Küche seiner Heimat. Seine frühe Kindheit verbrachte er in Taipeh, der Hauptstadt der chinesischen Insel.

Von: Saskya Kamphuis

Stand: 14.11.2016

Das Kochen der traditionellen Rezepte hat er von seiner Mutter gelernt. Julians Mutter ist Taiwanesin, sein Vater Deutscher, beide sind Musiker. Aus beruflichen Gründen zog die Familie nach Nürnberg und Julian ging dort zur Schule. Da die Verwandtschaft der Mutter aber noch in Taiwan lebt, fliegen sie so oft es geht zu Besuch nach Taipeh.

Julian ist 20 Jahre alt und spielt Geige. Seit 2014 studiert er Schulmusik an der Hochschule für Musik und Theater in München. Ob er Musiklehrer wird oder doch zum Profimusiker umschwenkt, weiß er noch nicht. 

Julian wohnt im stadtbekannten und unter Studenten sehr begehrten „Maßmann-Wohnheim“ in München. Dort, in einer bunten, internationalen Welt im Stadtteil Maxvorstadt lebt es sich sehr angenehm. 125 Studenten verwalten das Haus wie eine Kommune, im idyllischen Innenhof gackern 15 Hühner, um die sich die Studenten selbst kümmern. Ab und zu legen die Hühner auch ein paar Frühstückseier. Gemeinsames Essen gehört für die Studenten hier dazu. Wenn Julian aufkocht, ist der Tisch garantiert voll, denn von den taiwanesischen Spezialitäten - und vom Koch - sind die Mitbewohner begeistert. Draußen, im Innenhof oder Garten wird gerne gefeiert und jeden Donnerstag hat die Kellerbar geöffnet. Wenn dann noch Instrumente ausgepackt werden und zusammen gejammt wird, läuft die Stimmung auf Hochtouren.

Julians Rezepte zum einfachen Nachkochen:

Zutaten zum Drei-Becher-Huhn | Bild: BR zum Artikel Julians Lieblingsgericht - Rezept Das Drei-Becher-Huhn aus Taiwan

Ein einfaches, sehr schmackhaftes Hühnchengericht - wie der Name schon sagt, brauchst du drei Becher: einen mit Sojasoße, einen mit Sesamöl und einen mit Reiswein. Und ein Wok erleichtert das Kochen ungemein. [mehr]


Bàobīng Mánguǒ - rasiertes Eis mit Mango  | Bild: BR zum Artikel Taiwanesisches Dessert Rasiertes Eis mit Mango

Schnell und leicht gemacht - Ein cooler Sommer-Nachtisch: süße Mangostückchen auf einem Berg geschabtem Eis, übergossen mit etwas Kondensmilch und Zuckerrohrsirup. [mehr]

"Essen ist Kunst", sagen die Taiwanesen.  Die taiwanesische Küche vereint sämtliche chinesische Strömungen und hat starke japanische, auch mongolische, koreanische, vietnamesische Einflüsse. Heimische, teils skurrile Kreationen wie „Stinky Tofu“, glibbrige Seegurken, Giftschlangen, Sargbrot und Schweineblutpudding gehören auch dazu. Julian hat schon allerlei gegessen, er glaubt aber nicht, dass seine Mitbewohner sehr angetan von gegorenem Tofu sein würden, wenn das Wohnheim nach faulen Eiern „stinkt“. Er selbst kann sich auch Besseres vorstellen. Die traditionelle taiwanesische Küche ist geprägt von vielen unterschiedlichen Suppen und Gerichten mit Meeresfrüchten, sehr beliebt ist der Hummer. Grundsätzlich sind die taiwanesischen Speisen, im Gegensatz zu manch anderer asiatischen Küche, eher mild gewürzt.


8