ARD-alpha - Campus


2

Prof. Dr. Oliver Hayden Blut: Zelluläre Biomarker für die klinische Routine

Der Biochemiker Oliver Hayden von der Technischen Universität München erläutert, welche Bedeutung Biomarker aus dem Blut für die Medizin haben.

Stand: 23.11.2020

Produktives Altern in einem aktiven sozialem Umfeld ist eine der größten Herausforderungen unserer Gesellschaft. Das zunehmende Lebensalter und unser Lebensstil war nie der Plan von Mutter Natur mit der Konsequenz, dass wir gegen degenerative Erkrankungen, wie Krebs, und abnehmende Immunkompetenz im Alter ankämpfen müssen. TranslaTUM ist ein Leuchtturmprojekt der TU München, wo Ingenieurwissenschaftler und klinische Forscher am Campus des Klinikums rechts der Isar gemeinsam an translationalen Lösungen zur Diagnostik und Therapie komplexer Erkrankungen arbeiten. Der Heinz-Nixdorf-Lehrstuhl für Biomedizinische Elektronik setzt sich dabei zum Ziel, Biomarker aus Blut für die klinische Routine zugänglich zu machen, um personalisierte Therapieentscheidungen in einer alternden Gesellschaft zu unterstützen.

Vita:

Die problemorientierten Forschungsschwerpunkte von Prof. Hayden orientieren sich nach der aktuellen wissenschaftlichen Herausforderung und liegen im Grenzbereich zwischen Elektronik, Optik, Mikrofluidik und Materialwissenschaften. Gegenwärtig beschäftigt er sich mit magnetischen und optischen Methoden zur funktionalen Diagnostik von Blutzellen. Oliver Hayden forschte acht Jahre lang im Bereich Sensorik und Halbleiter sowie zehn Jahre in der industriellen Forschung in der Halbleiter- und Medizintechnikindustrie.

Werdegang:

01/2000 - 07/2005 Assistant Professor an der Univ. Wien

08/2005 - 04/2007 Gastwissenschaftler bei IBM Research GmbH, Zürich Research Laboratory, Rüschlikon, Schweiz

05/2007 Lehrstuhl für Micro and Nano Systems, School of Engineering and Electronics, University of Edinburgh, UK (abgelehnt)

05/2007 - 05/2017  Vorentwicklung bei Siemens AG & Siemens Healthcare GmbH, Erlangen

06/2017 -    Heinz-Nixdorf-Lehrstuhl für Biomedizinische Elektronik, TUM

03/2019 -     Direktor des TranslaTUM, Campus Klinikum rechts der Isar

Ausbildung:

10/1992 - 12/1997 Biochemie, Universität Wien

12/1997 - 10/1999 Doktorat mit Prof. Franz L. Dickert Universität Wien, Österreich

10/2002 - 04/2004 Postdoc mit Prof. Charles M. Lieber an der Harvard University, Cambridge, USA

06/2005 Habilitation (venia docendi) in Analytischer Chemie an der Univ. Wien

10/2009 - 10/2011 Executive MBA “Business Integration” an der Univ. Würzburg




2