ARD-alpha

alpha-Campus TALKS Peter Fierlinger (Physiker) und Christoph Ribbat (Literaturwissenschaftler)

Hier bringen Wissenschaftler ihre Forschung auf den Punkt. Jeder Teilnehmer hat 13 Minuten Zeit. Erlaubt sind weder PowerPoint noch Teleprompter. Die freie Rede zählt! Der Physiker Peter Fierlinger (TU München, links) erforscht, wo die Antimaterie im Universum geblieben ist. Und der Literaturwissenschaftler Christoph Ribbat (Humboldt-Stiftung und Uni Paderborn) beschreibt, was unsere Restaurantbesuche über die moderne Gesellschaft verraten. | Bild: Honorarfrei lediglich für Ankündigungen und Veröffentlichungen im Zusammenhang mit obiger BR-Sendung bei Nennung: "Bild: BR". Nutzung im Social Media-Bereich, sowie inhaltlich andere Verwendungen nur nach vorheriger schriftlicher Vereinbarung mit dem BR-Bildarchiv, Tel. 089 / 5900 10580, Fax 089 / 5900 10585, Mail Pressestelle.foto@br.de

Dienstag, 3-5-2016
7:00 nachm. to 7:30 nachm.

ARD alpha
2016

Kennen Sie Spitzenforscher, die in der Lage sind, ihren Forschungsgegenstand einem Laien in einem kurzen Vortrag spannend und lebendig zu erklären? Nein? Wir schon!
In der Sendung "Campus Talks" bringen Wissenschaftler ihre Forschung auf den Punkt. Jeder Teilnehmer hat 13 Minuten Zeit. Erlaubt sind weder PowerPoint noch Manuskript. Die freie Rede zählt!
"Campus Talks" übersetzt neue Erkenntnisse aus der wissenschaftlichen Forschung in eine Sprache, die auch Fachunkundige verstehen können. Das ist anregend und unterhaltsam, aber es ist vor allem eine unverzichtbare Aufgabe der Wissenschaft in einer demokratischen Gesellschaft.
Der Physiker Peter Fierlinger (TU München) erforscht, wo die Antimaterie im Universum geblieben ist. Und der Literaturwissenschaftler Christoph Ribbat (Humboldt-Stiftung / Uni Paderborn) beschreibt, was unsere Restaurantbesuche über die moderne Gesellschaft verraten.

Redaktion: Martin Posselt