ARD-alpha

alpha-thema: Das Leben ist ein Spiel alpha-thema Gespräch: Spielen - Zwischen Spaß und Sucht

Mittwoch, 8-2-2023
10:30 nachm. to 11:00 nachm.

  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

ARD alpha
2023

Moderation: Andrea Lauterbach

Spielen ist mehr als ein bloßer Zeitvertreib. Das klassische Brettspiel, kindliche Rollenspiele aber auch die spannende Welt des Gamings üben auf viele von uns einen großen Reiz aus.
Durch das Spielen, gerade im Kindesalter, entwickeln wir unsere kognitiven Fähigkeiten weiter. Doch nimmt der Fokus auf die Spiele, vor allem im digitalen Bereich, überhand, können sich auch suchtartige Verhaltensweisen entwickeln.

Was können wir beim Spielen lernen? Spielen auch Tiere? Verbringen wir zu viel Zeit mit digitalen Spielen? Welche Tricks nutzen Gamingentwickler um die Spieler möglichst lange im Spiel zu halten?
Diese und viele weitere Fragen bespricht Moderatorin Andrea Lauterbach mit Ihren Gästen.

Prof. Dr. Jens Junge, Direktor Institut für Ludologie an der SRH Berlin erforscht das Spielen wissenschaftlich und erklärt warum wir überhaupt spielen. „Weil wir die Welt begreifen wollen. Weil wir versuchen uns außerhalb der Realität einen Erfahrungsraum zu erschließen, der uns glücklich, gesund und schlau macht.“


Prof. Dr. Christian Montag, Leiter der Abteilung Molekulare Psychologie an der Universität Ulm erforscht seit Jahren die Veränderungen des Menschen durch die digitale Welt und ordnet unter anderem die Gefahren des Onlinegamings ein. „Es gibt auch ein suchtähnliches Computerspielen, was wir ernst nehmen müssen und was je nach Schätzung aktuell zwischen zwei bis fünf Prozent der deutschen Bevölkerung betrifft.“

Redaktion: Eva Maria Steimle