ARD-alpha

Traumhäuser Ein Haus am Hang

Freitag, 29-12-2017
12:00 nachm. to 12:30 nachm.

  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

ARD alpha
Deutschland 2008

Hochwertige, moderne Architektur mit Wohlfühlcharakter - das wollten die Bauherren aus Konstein bei Eichstätt für ihr Traumhaus. Für die junge Familie mit zwei kleinen Kindern spielte aber auch - wie für die meisten Bauherren - der Kostenfaktor eine Rolle. Um Geld zu sparen waren sie zwar bereit, auch selbst tatkräftig mit anzupacken.

Doch ohne Architekten, das war ihnen klar, würde der Bau eines anspruchsvollen und kostengünstigen Heims kaum möglich sein. Sie fanden den perfekten Baumeister, indem sie einfach bei einem Haus, das ihnen besonders gut gefiel, klingelten und nach dem Architekten fragten. Es war Christoph Herle vom Architektenbüro Herle + Herrle aus Neuburg an der Donau.

Für das außergewöhnliche Eckgrundstück an einem steilen Südwesthang entwarf Herle einen reduzierten Baukörper, der sich der Topographie konsequent anpasst. Das Gebäude grenzt an den östlichen Grundstücksrand und verschließt sich zur dort verlaufenden Straße hin fast völlig. Eine vier Meter hohe Betonfront aus unregelmäßig zueinander versetzten Platten mit nur einer Öffnung, dem großen Eingangsportal, schafft klare Verhältnisse.

Eine eigenwillige und mutige gestalterische Entscheidung, die die Bauherren von Anfang an begeistert mit trugen. Durch das starke Gefälle des Geländes entsteht ein Graben zwischen Haus und Straße - eine zusätzliche Abgrenzung. Den Hauseingang erreicht man über einen kleinen Steg.

Die Südwestseite des Hauses mit einem herrlichen Ausblick ins Tal ist folgerichtig komplett geöffnet. Eine große, über Eck laufende Fensterfront bildet den Gegenpol zur Schließung nach Nordosten. Im Gartengeschoss, wo die Schlafräume untergebracht sind, sorgen raumhohe Öffnungen für Licht und Aussicht.

Klare Strukturen und spannende Proportionen verleihen dem Haus skulpturale Qualitäten. Unzählige Abende und Wochenenden haben die Bauherren in ihr Schmuckstück investiert, haben kleinere Arbeiten selbst ausgeführt um Kosten zu sparen. Und sie haben es nicht bereut.

Das "Haus am Hang" beweist: hochwertige Architektur ist auch für Normalverdiener erschwinglich. Durch kostenbewusste Planung und ein hohes Maß an Eigenleistung hat es die Familie geschafft, ihr Traumhaus für insgesamt rund 300.000 Euro zu bauen.

Autor/Autorin: Andreas Ammer
Redaktion: Sabine Reeh