BR Fernsehen - Sternstunden

Die Sternstunden-Gala 2021

Der krönende Abschluss im BR Fernsehen Die Sternstunden-Gala 2021

Stand: 28.03.2022

Der Sternstunden-Tag des Bayerischen Rundfunks hat mit 11,58 Millionen Euro erneut ein überwältigendes Spendenergebnis erzielt – es ist das zweitbeste in der Geschichte von Sternstunden. Den ganzen Tag über widmeten sich die Programme des Bayerischen Rundfunks am Freitag, 10. Dezember 2021, Kindern in Not und den Hilfsprojekten der Benefizaktion. Die Spendenbereitschaft des Publikums war heute und auch im zweiten Corona-Jahr 2021 wieder außerordentlich groß. Insgesamt sind 2021 bisher 17,5 Millionen Euro an Sternstunden gespendet worden (1. Januar – 10. Dezember 2021, inklusive Sternstunden-Tag).

Am Freitag, 10. Dezember 2021, widmete der Bayerische Rundfunk sein Programm Kindern in Not: Am großen Sternstunden-Tag berichteten die BR-Programme im Hörfunk, im Fernsehen und online über Projekte, die von der BR-Benefizaktion Sternstunden unterstützt werden, und riefen zu Spenden auf. Bereits um 9.40 Uhr war die erste Million erreicht.

Ein glanzvoller Abend

Der Tag fand seinen Abschluss am Abend mit der "Sternstunden-Gala 2021", die zum zweiten Mal coronabedingt nicht aus der Frankenhalle in Nürnberg, sondern live aus dem BR-Studio in Unterföhring gesendet wurde. Neben Volker Heißmann führte erstmals Sandra Rieß durch die Sendung, die beiden begrüßten prominente Gäste wie Roland Kaiser, Patricia Kelly, Hans-Jürgen Buchner alias Haindling, Claudia Koreck, PamPam Ida, Sebastian Reich mit Amanda, DDC Breakdance, Cellistin Raphaela Gromes und Pianist Julian Riem sowie Heißmann + Rassau.

Wieder viele neue Hilfsprojekte

Um zu zeigen, wie vielfältig die Kinderhilfsprojekte sind, die Sternstunden unterstützt, werden verschiedenste Initiativen vorgestellt. Die Deutsche Stiftung Kinderdermatologie etwa hat sich ganz der Behandlung von Kindern mit schweren Hautkrankheiten verschrieben. Das geplante, neuartige Beratungszentrum „BesonderHaut“ stellt die ganze Familie in den Fokus. Neben der medizinischen Behandlung geht es auch um Beratung, Aufklärung und Prävention. Die Fachklinik Haus Immanuel im oberfränkischen Thurnau hat sich auf suchtkranke Mütter spezialisiert und sorgt dafür, dass Betroffene und ihre Kinder über einen deutlich längeren Zeitraum als bisher therapiert und unterstützt werden. Dies kommt vor allem einer langfristig positiven Entwicklung der Kinder zugute.

"Ich bin überwältigt und dankbar angesichts der großen Spendenbereitschaft der Menschen in Bayern. Es war mein erster Sternstunden-Tag als BR-Intendantin – und ein Tag, an dem ich es besonders gerne war. Kinder leiden in besonderem Maße unter der Pandemie, deshalb ist schnelle, unkomplizierte Hilfe wichtiger denn je.
Ein herzliches Dankeschön an alle, die heute gespendet haben – ebenso wie an alle Beteiligten, die am Sternstunden-Tag mitgearbeitet haben, um dieses tolle Ergebnis möglich zu machen: die vielen Kolleginnen und Kollegen im BR, das Team von Sternstunden, unsere Partner sowie all die ehrenamtlichen Helfer am Telefon und im Hintergrund."

Dr. Katja Wildermuth, Intendantin des Bayerischen Rundfunks

Deutsche Cleft Kinderhilfe

Die Lippen-Kiefer-Gaumenspalte ist eine der häufigsten angeborenen Fehlbildungen und kann zu Problemen bei der Nahrungsaufnahme, Atembeschwerden, Sprechproblemen, Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen und psychischen Folgen führen. Die Deutsche Cleft Kinderhilfe e.V. sorgt seit fast 20 Jahren dafür, dass in Indien und Bangladesch Kinder aus ärmsten Verhältnissen mit dieser Form der Fehlbildung operiert werden und ihnen damit ein unbelastetes Leben ermöglicht wird. Aufgrund der Corona-Epidemie sind die Ausgaben für die notwendigen Operationen drastisch gestiegen . Dies liegt zum einen an allgemein höheren Kosten im medizinischen Sektor, zum anderen an geschlossenen Krankenhäusern und kaum noch verfügbaren Operateuren. Sternstunden übernimmt daher die Kosten für je 300 Operationen in Indien und Bangladesch. Schlagerlegende Roland Kaiser stellt dieses Projekt in der Gala vor.

Die Coronapandemie hat große medizinische, aber auch psychische Auswirkungen und stellt viele Kinderhilfsprojekte vor ungeahnte Herausforderungen. Landtagspräsidentin Ilse Aigner hat Sternstunden zur akuten Unterstützung solcher Einrichtungen im letzten Jahr eine Million Euro aus eingesparten Landtagsmitteln zur Verfügung gestellt. Nun wird der Blick darauf gerichtet, wie mit diesen Mitteln konkret geholfen werden konnte.