BR Fernsehen - Sehen statt Hören


5

Mein Tag… … in Dachau

Zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar machen sich Balthasar, Danny und Lucas auf die Reise in dieses dunkle Kapitel der deutschen Geschichte. Dabei kommen sie der Zeit plötzlich ganz nah…

Stand: 23.01.2020

Balthasar und seine Freunde Danny und Lucas beschäftigen sich – ausgehend von einem Schulprojekt – mit der Frage: "Was hat das Kriegsende 1945 heute mit uns zu tun?". Und sie fragen sich außerdem, warum ausgerechnet der 27. Januar der Gedenktag für die NS-Opfer ist? Kriegsende war doch erst im Mai?

Besuch in der Gedenkstätte

Nationalsozialismus und 2. Weltkrieg sind für die nach der Jahrtausendwende geborenen Jungs zunächst ganz weit weg. Doch die drei machen sich auf die Reise - und besuchen als erstes das ehemalige Konzentrationslager Dachau. Hier gibt es sogar eine App in Gebärdensprache. Der Besuch des Originalschauplatzes ist sehr bewegend für die Jungs. Wären sie als Hörbehinderte zur damaligen Zeit auch dort inhaftiert gewesen? Sie sind sich ziemlich sicher. Unter den Häftlingen in Dachau war auch ein Gehörloser: (Der Maler) David Ludwig Bloch.

Eine Umfrage

Der Besuch wühlt Balthasar, Danny und Lucas auf: Wie kann es sein, dass es auch heute wieder Judenhass gibt und Anschläge auf Synagogen? Und was war eigentlich mit der Dachauer Bevölkerung? Haben die während der Naziherrschaft einfach die Augen zugemacht vor den Gräueltaten, vor den Verbrechen, die in ihrer Nachbarschaft begangen wurden? Die drei schauen sich in Dachau um, befragen Passanten – und bekommen Antworten.

Recherche in der Familie

Schließlich werden die drei Freunde neugierig – auf die Geschichten in ihren eigenen Familien. Sie befragen ihre Eltern, wie die Groß- und Urgroßeltern die damalige Zeit erlebt haben und bekommen erstmals Einblick in ganz erstaunliche Familiengeschichten. Es wird berichtet von Gehörlosen in der Hitlerjugend, von Kameradschaft und von Angst. Von einem Arzt, der heimlich Juden behandelte, von ausgebombten Wohnungen, von Gefangenschaft und Flucht, von drohender Zwangssterilisation und mutigen Rettern. 

Auf den Spuren der Nazis in München

Die letzte Station von Balthasar, Danny und Lucas: Ihre Heimatstadt München. Zusammen mit einem Stadtführer suchen sie Schauplätze aus der Nazizeit auf und erfahren, dass der Nationalsozialismus seinen Ursprung in München hatte.


5