Nockherberg


180

Sprüche vom Derblecken 2018 Luise Kinseher das letzte Mal auf dem Nockherberg mit revolutionären Gedanken

Überraschung: Luise Kinseher hat sich am Ende ihrer Fastenpredigt vom Nockherberg verabschiedet. Vorher derbleckte sie noch einmal die bayerische Politprominenz und hoffte auf die eine oder andere Revolution. Hier die besten Sprüche und Zitate.

Stand: 28.02.2018

Die Schauspielerin Luise Kinseher spricht beim traditionellen "Politiker-Derblecken" am Münchner Nockherberg als Bavaria bei der Fastenpredigt.  | Bild: dpa-Bildfunk/Matthias Balk

Ihre "Kinder" müssen künftig ohne sie auskommen: Mama Bavaria alias Luise Kinseher hat sich am Ende ihrer Fastenpredigt völlig überraschend vom Nockherberg verabschiedet. "Gute Eltern" wüssten, wann es Zeit sei, loszulassen. Damit hat die Kabarettistin und Schauspielerin am Mittwochabend ihre letzte Rede beim Starkbieranstich gehalten.

Einige im Publikum hatten Tränen in den Augen

"Da steckt nur dahinter, dass ich alle überraschen wollte", sagte Kinseher hinterher gegenüber dem BR. "Acht Jahre sind genug. Sedlmayr hat es neun Jahre lang gemacht, den wollte ich auf gar keinen Fall toppen." Und: "Wenn Seehofer aufhört als Ministerpräsident, dann ist das auch für mich auch eine gute Zeit", fuhr Kinseher fort. "Es ist eine Ära zu Ende, auch die Ära eines bestimmten Politikstils. Es müssen die Jungen her."

Einige Gäste im Publikum hatten Tränen in den Augen, als Kinseher ihren Abschied bekannt gab.

Kinseher geht mit Seehofer

Seit 2011 las Luise Kinseher in der Rolle der Mama Bavaria den Politikern die Leviten. Auch dieses Jahr teilte die Kabarettistin und Schauspielerin kräftig aus. Die Highlights aus ihrer Rede Mittwochabend auf dem Nockherberg:

"Noch nie gab es in Bayern so viele Ministerpräsidenten – und zwar zwei: einen amtierenden und einen gefühlten."

"Also Friede in der CSU: Das klingt für mich noch viel unheimlicher wie das Schweigen der Lämmer."

"Markus Söder und Horst Seehofer sind jetzt befreundet. Also nicht miteinander, aber es ist schon mal ein Anfang."

"Das hättet Ihr Euch auch nicht träumen lassen, dass euer Schicksal noch mal von der SPD abhängt."

"Für alles - außer Tiernahrung"

"Aber dass Du Dich da nicht übernimmst mit Deinem Superministerium! Innen reicht Dir ja nicht, es muss auch noch Heimat sein. Und für was Du da alles zuständig bist, für Migration, Integration, Polizei, Cyberkriminalität ... Man kann sagen: ein Ministerium für alles - außer Tiernahrung."

"Ich hab' gehört, Du sollst Verkehrsminister werden - da hängt ja die Messlatte nicht hoch." (zu Andreas Scheuer)

"Erst verschwanden die Wirtshäuser, dann der Kiebitz und jetzt auch noch die absolute Mehrheit der CSU."

"Wann habt Ihr es versäumt, die absolute Mehrheit der CSU in die Bayerische Verfassung aufzunehmen? Das muss schon ein Versagen unter Franz Josef Strauß gewesen sein!"

Immer größere Ministerpräsidenten

"Die CSU-Ministerpräsidenten sind seit jeher über sich hinausgewachsen! Franz Josef Strauß war schon mehr wie ein laufender Meter, der Edmund Stoiber dann schon 1,82 Meter, Horst Seehofer 1,93 Meter und Markus, Du toppst das jetzt noch mal: mit 1,94 Meter. Die bayerischen Ministerpräsidenten werden immer größer, wie die Mücken!"

"Man könnte ja meinen, gemessen an unseren Problemen, die CSU war die letzten 60 Jahre in der Opposition!"

Revolutionen

"Was ist heutzutage schon revolutionär? Für viele Münchner ist es ja schon revolutionär, wenn überhaupt die S-Bahn geht."

"'Konservative Revolution'! Auf sowas muss man erstmal kommen! Alexander Dobrindt, der Erfinder der scharfen Platzpatrone!"

"Liebe Niederbayern, ich habe eine Idee, wählt bei der Landtagswahl im Oktober aus Protest nicht die AfD, sondern die SPD? Das wäre mal richtig revolutionär!"

"Der Ludwig Spänle hat nichts zu befürchten. Er ist halt von den zwei Freunden, die Markus Söder in München hat, der beste. Und deswegen bleibt er auch Minister und zwar sachgrundlos."

"Seppi Schmidt ist der zweitbeste Freund von Markus Söder. Weißt Du schon, wo Du den unterbringst? Vielleicht als Familienminister? Keine zwei Wochen und wir haben die Bierpreisbremse in Kindergärten."

Dreifacher Hubert

"Bei den Freien Wählern gibt es so viele herausragende, hoch talentierte Charakterköpfe! Da gibt es den Hubert Aiwanger, den Hubert und den Hubsi! Und alle drei wollen Minister werden."

Plädoyer für Frauen in der Politik

"Aber man wird in der CSU als Frau nicht belästigt, zumindest nicht mit den höchsten politischen Ämtern. In der CSU da gibt es kein #metoo, da heißt es von vorne herein 'you not'."

"Warum integrieren wir nicht einmal die Frauen, das wäre wirklich mal eine Revolution."

Rentner-WG in Berlin

"Seehofer geht mit der Merkel nach Berlin in die Rentner-WG. Nach dem Motto: Wir haben uns solange die Zähne gezeigt – und jetzt liegen sie gemeinsam im Glas."


180