BR Fernsehen - freizeit


17

Rund ums Holz Das Brennholz-ABC

Brennholz ist gefragt wie nie – beinahe in jedem zweiten Haushalt in Bayern steht mittlerweile ein Kaminofen. Brennholz kann man fertig kaufen, muss man aber nicht. Aus Freude an Feuer und Flammen machen immer mehr Menschen ihr Holz selber. Damit Sie nicht auf den Holzweg geraten, hat der Schmidt Max in einem kleinen Brennholz-ABC das Wichtigste zusammen getragen…

Stand: 01.05.2018 | Archiv

Brennholz kaufen oder selber machen?

Wer sein Brennholz nicht fertig geschnitten beim Händler kaufen möchte, geht in den Wald. Beim zuständigen Fortsamt kann er – wie der Max bei Försterin Maria Reuther – Bäume "kaufen". Selbstwerber heißt man dann im Försterdeutsch. Das Holz gibt’s "im Stamm liegend ab Waldweg", dann muss man es nur noch auf die richtige Länge zuschneiden und hacken. Bäume selber fällen dürfen Laien in der Regel nicht. Dafür braucht der Max einen Motorsägenschein. Diese Kurse werden in Bayerns Wäldern demnächst Pflicht, im Staatsforst darf schon jetzt niemand mehr ohne Kurs mit der Motorsäge arbeiten.

Motorsägenführerschein

Ein Lehrgang an der Motorsäge dauert ein bis zwei Tage. Angeboten wird er von Leuten wie Thomas Hobmeier, Forstwirtschaftsmeister beim Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Ebersberg. Er schult Waldbesitzer, die Feuerwehr und Privatwerber wie den Max. Freitag Nachmittag Theorie, Samstag Praxis mit dem ersten selbst gefällten Baum. Das Werkzeug wird gestellt, Schutzkleidung sollte jeder aber selber mitbringen: Schnittschutzhose, Motorsägenstiefel mit griffiger Profilsohle und Schnittschutz, robuste Arbeitshandschuhe ( nicht aus Leder, Rutschgefahr!) sowie ein Helm mit Visier und Gehörschutz. Übrigens: Helme haben ein Haltbarkeitsdatum, nach 5 Jahren sollte man sich einen neuen kaufen.

So kommen Sie zum eigenen Brennholz:

Unter www.baysf.de finden Sie den für Ihren Wohnort zuständigen Staats-Forstbetrieb, der Ihre Anfrage sammelt oder Sie direkt an den zuständigen Förster weiterleitet. Dort können Sie dann sterweise Brennholz kaufen. Entweder beim „Verkauf frei Waldstraße“ – dort liegen meist 2 Meter lange, entastete Baumstämme, die Sie an Ort und Stelle selber klein sägen und auch spalten können. Oder Sie sägen die freigegebenen und markierten Bäume selbst um – dafür benötigen Sie aber den Motorsägenführerschein.

Informationen aus der Sendung

Brennholz aus dem Staatsforst
Försterin Maria Reuther
Forstbetrieb Freising, Revier Ismaning
089 - 96 89 38

Motorsägenkurs
Forstwirtschaftsmeister Thomas Hobmeier
0151 - 12 753 163

Baumexperte
Martin Hoyer
089 - 15820034

Literaturtipp
Der Mann und das Holz
Lars Mytting
INSEL

Brennholz richtig machen
Hans J.K. Flöel
Ökobuch Verlag

Die Motorsäge
aid Infodienst


17