BR Fernsehen

Der Komödienstadel Herz ist Gold

Evi und Jackl sehen den Schuldschein ein und sichd geschockt. | Bild: BR/Foto Sessner

Sonntag, 04.12.2016
20:15 bis 21:45 Uhr

  • Surround
  • Untertitel

BR Fernsehen
Deutschland 2011

Als die Inflation im Herbst 1923 zur Hyperinflation wird, stürzt dies viele endgültig in große Armut. Evi Spanner muss schauen, wie sie sich und ihren Vater Jakob durchbringt. Die Einnahmen aus ihren Näharbeiten reichen hinten und vorne nicht. Sie will deshalb ein paar Zimmer im renovierungsbedürftigen Jagdschlössl vermieten. Dass Jakob das Anwesen im Suff an den Rosshändler Wohlgemuth verpfändet hat, verdrängt er erfolgreich seit vielen Jahren. Umso größer ist die Überraschung, als ausgerechnet jetzt dessen resolute Witwe Therese Wohlgemuth samt Schwester Gerlinde plötzlich auf der Bildfläche erscheint und die alte Schuld einfordert. Doch damit nicht genug. Auf der Suche nach einer Bleibe machen sich binnen kürzester Zeit weitere Gäste breit und sorgen für Unruhe. Therese und Gerlinde lassen sich davon aber nicht abhalten, um möglichst unauffällig nach dem angeblich im Jagdschlössl versteckten Goldschatz zu suchen.

Besetzung

Rolle: Darsteller:
Therese Wohlgemuth, Pferdehändlerswitwe Christiane Blumhoff
Gerlinde Hochacker, Bestattungsunternehmerswitwe Heide Ackermann
Jakob 'Jackl' Spanner, Bauer Winfried Frey
Evi Spanner, Jakobs Tochter Ina Meling
Florian Thalmaier, Nachbar Markus Neumeier
Lenz Scheiblhuber, Maurer Götz Burger
Waggi, Molkereigeselle Sebastian Edtbauer
Ottfried Schnaggler, Vertreter und Erfinder Joachim Bauer
Martha Hochacker, Gerlindes Tochter Corinna Binzer
Lora, Verlobte von Gustl Sabrina White
Gustl, Hochstapler Markus Baumeister
Bertl, Wandermusiker Christian K. Schaeffer

Autor: Steffi Kammermeier
Regie: Steffi Kammermeier
Redaktion: Thomas Stammberger

Unser Profil

Komödienstadel ist eine Fernsehreihe des BR, in der komödiantische Theaterstücke in bayerischer Mundart gezeigt werden. Sie läuft bereits seit 1959 erfolgreich im Programm. Die abwechslungsreichen Stücke, die oft im ländlichen Milieu spielen, werden für das Fernsehen geschrieben oder bearbeitet und dann vor Publikum gespielt und aufgezeichnet.