BR Fernsehen

Skurriler Krimi mit Josef Hader Der Knochenmann

Berti (Simon Schwarz). | Bild: BR/Filmstills.at/Majestic Filmverleih GmbH/Petro Domenigg

Donnerstag, 10.01.2019
23:15 bis 01:15 Uhr

  • Surround
  • Untertitel

BR Fernsehen
Österreich 2009

Die Idee, in die niederösterreichische Provinz zu fahren, nur um das Auto eines säumigen Leasingzahlers aufzustöbern, gefällt Ex-Polizist Simon Brenner (Josef Hader) so gar nicht. Aber um seinem Freund Berti (Simon Schwarz) einen Gefallen zu tun, macht er sich trotzdem auf den Weg ins Gasthaus Löschenkohl, die letzte bekannte Adresse des Schuldners.

Auf Unterstützung hofft er hier allerdings vergebens. Aber durch so ein bisschen Unfreundlichkeit lässt sich Brenner nicht abwimmeln und mietet sich im Löschenkohl ein. Bald wird er von Juniorchef Pauli (Christoph Luser) angeheuert, um herauszufinden, was sein Vater, der alte Löschenkohl (Josef Bierbichler) mit den Einnahmen aus dem Wirtshaus macht. Der neue Auftrag kommt Brenner höchst gelegen, denn längst hat er sich in die Küchenchefin Birgit (Birgit Minichmayr) verliebt. Die ist zwar mit dem Juniorchef verheiratet – aber offensichtlich nicht besonders glücklich. Und so versucht Brenner sein Glück.

Auch bei seinen Ermittlungen kommt Brenner gut voran. Schnell stellt sich heraus, dass der Vater in großen Schwierigkeiten steckt. Denn der hat eine Prostituierte als Geliebte, die wiederum einen Zuhälter und der wiederum einen Bruder – und alle zusammen stecken in einem vertuschten Kriminalfall, mit dem Vater Löschenkohl erpresst wird. Als dieser immer mehr in die Enge getrieben wird, ermordet er seinen Erpresser und "entsorgt" die Leiche fachgerecht u. a. mithilfe einer Knochenmehlmaschine in seinem Wirtshaus.

Doch damit sind seine Probleme noch nicht aus der Welt. Auf dem Faschingsball im Gasthof kommt es zum Showdown aller Beteiligten. Berti sucht den säumigen Zahler "Horvath" selbst. Totgeglaubte stehen plötzlich inmitten des Dorffestes, tiefsitzende Familienkonflikte kommen ans Tageslicht und auch die Liebe spielt eine große Rolle.

Am Donnerstag, 17.01.2019, zeigt das BR Fernsehen mit "Das ewige Leben", einen weiteren skurrilen Krimi um den kauzigen Ermittler Simon Brenner.

Was bereits bei "Komm, süßer Tod" und "Silentium!" höchst erfolgreich war, hat sich auch bei dieser Zusammenarbeit als geniale Mischung erwiesen. Das Dreigespann aus Romanautor Wolf Haas, Regisseur Wolfgang Murnberger und Hauptdarsteller Josef Hader wurden für "Der Knochenmann" gemeinsam mit dem Fernsehpreis Goldene Romy für das beste Drehbuch eines Kinofilms ausgezeichnet. Zusätzlich wurde Josef Hader auf dem Grazer Filmfestival Diagonale mit dem Großen Diagonale-Schauspielpreis geehrt. Und auch Birgit Minichmayr erhielt hier 2009 den Preis für die beste Darstellerin. Entstanden ist der Film in nur wenigen Wochen im niederösterreichischen Dorf Enzenreith. Die Backhendlstation Löschenkohl wurde im Café-Restaurant am Schrammelteich eingerichtet, das auch heute noch in Betrieb ist.

Besetzung

Rolle: Darsteller:
Simon Brenner Josef Hader
Birgit Birgit Minichmayr
Löschenkohl Josef Bierbichler
Paul Christoph Luser
Berti Simon Schwarz
Valeria Dorka Gryllus
"Herr" (Alexandra) Horvath Pia Hierzegger
Evgenjew Stipe Erceg
Igor Ivan Shvedoff
Ana Edita Malovcic

Regie: Wolfgang Murnberger
Redaktion: Walter Greifenstein

Spielfilme im BR