BR Fernsehen - Film & Serie


40

Heimatkrimi Freiwild. Ein Würzburg-Krimi

Mord in Würzburg. Eine junge Mexikanerin wird tot aufgefunden. Kommissar Peter Haller - sympathisch, aber ein wenig schrullig - und seine karrierebewusste Kollegin Birgit Sacher machen sich an die Aufklärung des Falles.

Stand: 20.11.2019

Im Maintal, südlich von Würzburg, wird in der Nähe eines Tümpels die halb verweste Leiche einer jungen Mexikanerin gefunden. Mit der Aufklärung des Verbrechens sind Kriminalhauptkommissar Peter Haller und seine Mitarbeiterin Birgit Sacher befasst.

Filminfo

Originaltitel: Freiwild. Ein Würzburg-Krimi (D, 2007)
Regie: Manuel Siebenmann
Darsteller: Thomas Schmauser, Teresa Weißbach, André Jung
Länge: 88 Minuten
16:9, Stereo, VT-UT, Audiodeskription

Haller ist noch keine vierzig. Er hegt eine stille Liebe zu seiner Stadt Würzburg, zu ihrer Übersichtlichkeit und Vertrautheit. Ganz wird er nie verstehen, wie Menschen in einer so schönen Umgebung zu Verbrechern werden können. Das ist der geheime Antrieb hinter seinen Ermittlungen, bei denen es ihm nicht nur um die Lösung des Falls, sondern um einen Blick in die Seele des Täters geht.

Die in München ausgebildete, karrierebewusste Kommissarin Birgit Sacher muss erst lernen, mit dem ein wenig verschrobenen Kollegen umzugehen, vor allem mit seinem ganz anderen Arbeitstempo.

Kommissar Haller (T. Schmauser) - hier mit seiner Kollegin Birgit Sacher (T. Weißbach) - hat bei Mordfällen eine hohe Aufklärungsquote.

Gemeinsam versucht das ungleiche Paar das Geheimnis um den Mord an Angela Lopez zu lösen, die als Au-Pair-Mädchen im Haushalt des in Würzburg hochangesehenen Architekten Max Täschner und seiner Familie lebte.

Zu Beginn der Ermittlungen stellt Haller fest, dass Täschners Frau mit ihrem 16-jährigen Sohn Nick und der kleinen Magdalena vor kurzem aus der gemeinsamen Villa ausgezogen ist. Herr Täschner ist verzweifelt bemüht, nach außen hin das Bild der heilen Familie aufrechtzuerhalten.

Die Kommissare erfahren von der überstürzten Abreise Angelas und einem Abschiedsbrief, in dem die Mexikanerin von ihrem schrecklichen Heimweh schreibt. Ihre Heimat allerdings hatte Angela nie wieder gesehen.

Kommissar Hallers kriminalistische Geheimnisse

Geheimnis 1: Man muss auch mal für zwölf Stunden vergessen können, dass man Polizist ist.
Geheimnis 2: Nie zu früh aufs Gas, dann aber g’scheit.
Geheimnis 3: Wer im Kopf nicht selber zum Mörder wird, kann keinen Mord verstehen.


40