BR Heimat

Johannes Hitzelberger Der Volksmusik von klein auf verbunden

Johannes Hitzelberger kam durch Zufall zum Bayerischen Rundfunk. Geblieben ist er gern: Hier kann er seine Liebe zur Volksmusik leben. Privat musiziert er seit Kindesbeinen an.

Stand: 16.05.2016

Johannes Hitzelberger | Bild: BR/Markus Konvalin

Geboren bin ich 1967 in Pfronten im Allgäu. Mit Volksmusik bin ich von klein auf verbunden, weil bei uns zuhause viel musiziert wurde. Meine Mama hatte die Pfrontener Stubenmusik gegründet und Veranstaltungen wie Advent- und Mariensingen oder Musikantentreffen im Dorf initiiert. Ich selber spiele seit über 35 Jahren mit meinen Freund Alex aus Schwangau im Gitarrenduo Hitzelberger-Sauerwein.

Dass ich zum Radio bzw. zum Bayerischen Rundfunk gekommen bin, verdanke ich eigentlich einem Zufall. Als ich während meines Französisch-Studiums in München am Schwarzen Brett in der Uni gelesen habe, dass der BR neue Stimmen für ein sogenanntes Sprecherseminar sucht, habe ich mich beworben, und bin nach zwei Vorsprech-Durchläufen mit acht anderen ausgewählt worden. Ich habe schon Nachrichten gelesen und BR-Klassik-Sendungen gemacht, da dachte ich mir: Nachdem mir die Volksmusik so sehr am Herzen liegt, könnte ich auf dem Gebiet vielleicht auch was im Radio machen: Ich habe den damaligen Leiter der Abteilung Volksmusik, Fritz Mayr, gefragt, ob ich nicht ein Praktikum machen könnte. Gesagt, getan, und so bin ich bei der Volksmusik im Bayerischen Rundfunk hängen geblieben. Ich habe es noch nie bereut, ich hoffe, die Hörer auch nicht ...

Kurz gefragt ...

  • Was ist Heimat für dich? Heimat ist für mich da, wo man sich wohl, aufgehoben, geborgen und verstanden fühlt. Das können die Landschaft, das (Heimat-)Dorf, die Menschen sein.
  • Was ist das Besondere an Bayern? Was ich an Bayern besonders finde, ist seine mittlerweile über 200-jährige Geschichte in den Grenzen, wie wir sie heute kennen. Ganz zu schweigen von der langen Geschichte Altbayerns. Ich kenne die anderen deutschen Bundesländer zu wenig, aber ich glaube schon, dass unsere Volkskultur (Mundart, Brauchtum, Traditionen, Volksmusik) ausgeprägter ist als anderswo, und in weiten Teilen des Landes echt gelebt wird. Von Alt und Jung.
  • Warum fühlst du dich hier wohl? In Bayern fühle ich mich wohl, unter anderem weil ich hier reden kann, wie mir der Schnabel gewachsen ist. Sprich, in meiner Muttersprache. Und wegen der Volksmusik. Und natürlich wegen allem, was ich oben schon erwähnt habe.
  • Dein Lieblingsbayer? EINEN Lieblingsbayer gibt es bei mir nicht. Da muss ich ein paar Namen nennen: zum Beispiel Ludwig II. (auf einem der Pfrontener Hausberge, dem Falkenstein, hätte er noch eine imposante Burg bauen wollen), Karl Valentin, Gerhard Polt ...
  • Dein Bayern-Geheimtipp? Sich das Land von Nord nach Süd - oder Süd nach Nord anschauen. Sagenhaft.

Johannes Hitzelberger hören Sie in BR Heimat im "Feierabend".