BR Heimat

BR Heimat - Habe die Ehre! Jürgen Schmidt, Öko-Pionier aus Greußenheim

Mittwoch, 15-5-2024
10:05 vorm. to 12:00 nachm.

  • Als Podcast verfügbar

BR Heimat

In einer Zeit, in der "Öko" entweder als Werbeschlagwort oder als Ausdruck einer Verbotskultur gilt, setzt sich Jürgen Schmidt für Nachhaltigkeit ein, die keineswegs Verzicht bedeutet. Im Ratsch mit Jochen Wobser zeigt der Öko-Pionier, dass ein nachhaltiges Leben unseren Alltag bereichert.

Musikzusammenstellung: David Saam

11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr

Als Podcast verfügbar

Die unternehmerische Laufbahn von Jürgen Schmidt beginnt 1980 auf dem Pausenhof des Würzburger Riemenschneider-Gymnasiums. Mit handgeschriebenen Zetteln wirbt der 17-jährige bei seinen Mitschülern dafür, über ihn Blöcke und Schulhefte aus Umweltschutzpapier zu bestellen. Das Organisieren und Verkaufen macht Jürgen Schmidt Spaß - und er begeistert viele Jugendliche für die Idee, für Papier keine Bäume fällen zu müssen, sondern altes Papier wiederzuverwerten. Nach dem Abi gründet Jürgen Schmidt einen Versandhandel für Öko-Papier und mietet einen Keller im alten Würzburger Zollamt. Im Winter ist es bitterkalt im Lager, die Päckchen werden mit Handschuhen gepackt. Es werden immer mehr Pakete.

Gut vier Jahrzehnte später ist Jürgen Schmidt ein mit vielen Auszeichnungen bedachter "Trendsetter der Nachhaltigkeit". Die von ihm gegründete memo AG mit Sitz in Greußenheim verschickt von Unterfranken aus Produkte nach ganz Europa. Tausende Artikel vom Radiergummi bis zum Sofa hat der Versand im Portfolio, alle fair und ökologisch hergestellt, viele davon aus eigener Produktion. Den gesamten Geschäftsbetrieb wickelt das Unternehmen so nachhaltig wie möglich ab. Jürgen Schmidt hat immer wieder neue Ideen - und eines ist ihm besonders wichtig: "Öko" ist nicht gleichbedeutend mit Verzicht auf Lebensqualität und Spaß, hat aber auch nichts mit Exklusivität und modischem Lifestyle zu tun. Vor allem müssen die Produkte funktionieren und das so lange wie möglich.

In einer Zeit, in der "Öko" einerseits zum Werbeschlagwort geworden ist und andererseits als Ausdruck einer angeblichen "Verbotskultur" abgelehnt wird, arbeitet Jürgen Schmidt unermüdlich an seinem Ansatz: Er will vermitteln, dass Nachhaltigkeit alltagstauglich ist. Dafür engagiert er sich nach dem Rückzug aus der allerersten Reihe bei memo seit 2012 in Ehrenämtern und in einer Stiftung, die er mit dem Preisgeld des Deutschen Umweltpreises gegründet hat. Ein Projekt der Stiftung ist die "Zukunftswoche Mainfranken", die in Städten und Dörfern die vielfältigen Aspekte von Nachhaltigkeit unter die Leute bringt - von Brotbackkursen und Kräuterführungen bis zu Fachvorträgen zu Photovoltaik oder fairen Lieferketten.

In "Habe die Ehre!" mit Moderator Jochen Wobser nimmt sich Jürgen Schmidt mitten in der laufenden "Zukunftswoche Mainfranken" die Zeit für ein Gespräch. Er blickt zurück auf seine Entwicklung vom Papierverkäufer auf dem Schulhof bis zum Träger der Bayerischen Staatsmedaille für Verdienste um Umwelt und Gesundheit. Und er erzählt davon, wie ein nachhaltiges Leben unseren Alltag bereichert.