BR Heimat

BR Heimat - Habe die Ehre! "Sprichwort - Wahrwort?" - mit Rolf-Bernhard Essig

Rolf-Bernhard Essig | Bild: BR

Dienstag, 16-8-2022
10:05 vorm. to 12:00 nachm.

  • Als Podcast verfügbar

BR Heimat

Wie wörtlich können wir Sprichworte nehmen? Sind sie nicht oft widersprüchlich - wie zum Beispiel: "Gleich und gleich gesellt sich gern" und "Gegensätze ziehen sich an". Der Experte für Redewendungen und Sprichwörter, Rolf-Bernhard Essig, klärt im Ratsch mit Hermine Kaiser auf.

Musikzusammenstellung: Johannes Hitzelberger

11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr

Als Podcast verfügbar

Warum verwenden wir überhaupt Redewendungen und Sprichwörter? Zum einen sind die meisten davon sehr bekannt, zum anderen lockern sie Reden und Texte auf, können sowohl trösten als auch motivieren und weil sie eben so bekannt sind, tragen sie zum gegenseitigen Verständnis bei. Aber wie viel Wahrheit steckt in ihnen? Der Experte für Redewendungen und Sprichwörter, Rolf-Bernhard Essig, wird im Ratsch mit Hermine Kaiser auch zeigen, welche positive Wirkung Sprichwörter haben und wie sie sogar helfen können, eine Entscheidung zu treffen.

Und weil "eine Hand die andere wäscht" sind auch Sie, liebe Hörerinnen und Hörer, aufgefordert, sich zu beteiligen: Haben Sie ein Sprichwort, das Sie gern verwenden? Oder kennen Sie eine eher seltene Redewendung, die Sie mit uns teilen möchten? Und natürlich hilft der Experte auch weiter, wenn Sie die Bedeutung oder den Ursprung eines Sprichwortes wissen wollen. Schicken Sie einfach eine Mail ins BR Heimat-Studio!

Zehn Funktionen von sprichwörtlichen Redensarten

1. Sie würzen Rede und Schrift, ob im Alltag, in der Politik, in den Medien.
2. Sie unterhalten, erheitern und können produktiv verwirren.
3. Sie erleichtern als stehende Wendungen das gegenseitige und rasche Verständnis.
4. Sie trösten, raten und verleihen Halt.
5. Sie motivieren und bestärken.
6. Sie helfen, fokussiert zu handeln.
7. Sie zeigen Handlungsalternativen auf.
8. Sie erlauben tausend Töne, ob derb, diplomatisch oder deppert!
9. Sie regen zum Nachdenken an.
10. Sie verleihen mal Bodenhaftung, mal Flügel.