Bayern 2

     

Deutschland im EM-Fieber Was löst Fußball in Ihnen aus?

Endlich ist es so weit: Die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland beginnt. Zu spüren ist eine Sehnsucht nach Zerstreuung, aber auch nach großem Fußball und ein bisschen Sommermärchenstimmung. Wie blicken sie auf die kommenden Wochen?

Published at: 14-6-2024

Heute Abend eröffnet die DFB-Elf die Fußball-EM im eigenen Land und absolviert gegen Schottland das erste Pflichtspiel seit dem Debakel bei der Katar-Weltmeisterschaft. Mit dem Turnier sind große, teils gewaltige Erwartungen verknüpft. Neben sportlichen Erflogen erwartet Außenministerin Annalena Baerbock ein "Friedensfest", Kanzler Olaf Scholz hofft auf ein "Heimspiel für Europa" und Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck sagte dem "Kicker", das Land habe es verdient, "jetzt mal vier großartige Wochen zu haben".

Sind die Erwartungen an die Heim-EM zu groß?

Und viele Fans hegen noch einen frommen Wunsch: Es soll wieder ein bisschen so werden, wie im Sommer vor 18 Jahren, als die Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland stattfand. Diese Heim-WM 2006 hat in der kollektiven Erinnerung des Landes einen besonderen Platz. Damals war die Welt zu Gast bei Freunden. In diesen vier Wochen überraschten sich die Deutschen selbst mit ihrer Gastfreundschaft: überall ungeniert und ungetrübt Deutschlandfahnen, unglaublich tolles Wetter, Public Viewing, eine respektable Nationalelf, Spannung, Lehmanns Elfmeterzettel, Kahns Abschied. Der Rest ist Geschichte. Fußball kann das! Aber vielleicht nicht immer auf Bestellung?

Wie blicken Sie auf die kommenden Wochen?

Freuen Sie sich auf die EM im eigenen Land? Werden Sie die Spiele verfolgen? Allein, mit Freunden oder bei einem Public Viewing-Event? Oder gehen Sie eher auf Abstand? Glauben Sie, die EM und die Nationalelf können die Erwartungen erfüllen, die an sie gestellt sind? Rufen Sie an und erzählen Sie uns davon!

Zu Gast bei Moderator Achim Bogdahn waren Julia Büchler, BR Sportreporterin bei der Nationalmannschaft und Albert Ostermaier. Er ist Schriftsteller, Torwart und künstlerischer Leiter vom „Stadion der Träume“ in München. Sowie Günther Epple, Leitender Polizeidirektor an der Deutschen Hochschule der Polizei und Experte für Fußball-Großveranstaltungen.

Was meinen Sie?

Rufen Sie an und diskutieren Sie mit im Tagesgespräch auf Bayern 2 und in ARD alpha! Unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800/ 94 95 95 5 sind wir immer werktags ab 11 Uhr für Sie erreichbar.

Sie können uns auch über WhatsApp und Telegram einen Kommentar schicken, den wir dann gegebenenfalls in der Sendung zitieren. Die Nummer dafür ist die 0151/ 7 220 220 7.