Bayern 2 - Zeit für Bayern


3

Karpfenfilet mit Meerrettich-Soße Spezialität aus Mittelfranken

Die Fische im Aischgrund werden im Vergleich zu anderen Aquakulturen sehr naturnah gehalten. Die Familie Dürrbeck in Höchstadt an der Aisch besitzt nicht nur eigene Teiche, sondern auch die Gastwirtschaft Lauberberg, in der man sich die Fische in vielen leckeren Varianten auftischen lassen kann.

Von: Sonja Dürrbeck

Stand: 05.02.2017 | Archiv

Karpfenfilet mit Meerrettich-Soße | Bild: BR/Susanne Ilse

Zutaten für zwei Personen:

600 g Karpfenfilet
6 mittelgroße Kartoffeln
Salz und Pfeffer
Dunst (sehr fein gemahlenes Weizenmehl)
Butterschmalz

Für die Soße:
1 kleine Zwiebel
40 g Mehl
½ bis ¾ l. Rinderbrühe
3 EL mittelscharfen Meerrettich
Salz
1 Prise Zucker
100 ml Sahne

Zubereitung der Soße:

Klein geschnittene Zwiebeln dünsten, in Mehl anschwitzen, mit Rinderbrühe aufgießen, aufkochen und kurz köcheln lassen. Meerrettich dazu geben, mit Salz würzen und Sahne dazugeben.

Zubereitung der Karpfenfilets:

Salzen, pfeffern, in Dunst wenden, anbraten. Meerrettich-Soße auf den Teller geben, Filets darauf platzieren und gekochte Salzkartoffeln dazu legen. Mit Zitronenscheiben und frischer Petersilie garnieren.

Das Traditionsgasthaus am Lauberberg

Die Gastwirtschaft ist ein beliebtes Ausflugslokal in Höchstadt an der Aisch, weil man dort vor oder nach der Mahlzeit auch einen Spaziergang machen kann. Wer die Antoniuskapelle auf dem Anwesen besichtigen möchte, kann sich bei den Wirtsleuten den Schlüssel holen.
Regulär hat das Gasthaus am Freitagabend, samstags und sonntags auch mittags geöffnet. Reservierungen sind erwünscht. Gruppen ab 15 Personen werden nach Voranmeldung auch von Montag bis Donnerstag bewirtet.
Weitere Informationen unter www.gasthaus-lauberberg.de 


3