Bayern 2 - radioTexte


193

Julian Greis liest Alana S. Portero: Die schlechte Gewohnheit

Im Körper eines anderen Die Leute aus dem Viertel nennen sie Margarita und nicht „Herr Jimenez“ – immerhin. Arrangements, Armut und Gewalt – ist das die Zukunft für ein Mädchen im Körper eines Jungen? Gespräch mit Alana S. Portero, Autorin des spanischen Sensationserfolgs „Die schlechte Gewohnheit“, und Lesung mit Julian Greis.

Published at: 19-4-2024

"Sie war nie permanent Opfer von Hohn und Spott, aber sie gehörte auch nicht richtig dazu ... Man belohnte sie dafür mit Aussagen wie ‚Eins muss man ihr lassen, sie geht total diskret damit um‘ oder ‚Sie lebt ja nur ihre Leben und stört niemanden anderen‘. Ich konnte nicht aufhören, sie anzustarren. Sie war mein Blick in den Abgrund, und der Abgrund trug Kittelschürze und Lippenstift."

(aus Alana S. Portero, Die schlechte Gewohnheit)

Margarita ist nur eine Figur in diesem Kosmos der Vorstädte, der Armut, der Gewalt, der 80er Jahre in Spanien. Margarita, die Trans-Frau, die vom Behördenvertreter als „Herr Jimenez“ angesprochen wird, wenn er sie demütigen will. All das beobachtet die Protagonistin des Romans, ein Mädchen, das voller Angst im Körper eines Jungen heranwächst. Ihre Geschichte erzählt Alana S. Portero in „Die schlechte Gewohnheit“ – die Geschichte eine Großwerdens zwischen Heimlichkeit und Auflehnung, zwischen dem Trans-Universum des Madrider Nachtlebens und dem homophoben Arbeiterviertel.


Ein grelles und zärtliches Buch - Trans-Literatur? LGBTQ-Literatur? Gegen solche Labels wehrt Portero sich vehement: „Solange sie nicht ein Label für Philip Roth erfinden, werde ich nicht zulassen, dass sie mir eins anhängen.“ Im Bayern 2 Podcast Buchgefühl: Alana S. Portero im Gespräch mit Judith Heitkamp. Der Schauspieler Julian Greis liest in der Regie von Irene Schuck ein Kapitel aus „Die schlechte Gewohnheit“. Die Übersetzung von Christiane Quandt ist im Claassen Verlag erschienen. Mit dessen freundlicher Genehmigung sind Lesung und Gespräch zu finden im „Bayern 2 Podcast Buchgefühl – reden und lesen“. Moderation: Judith Heitkamp.


193