Bayern 2 - Nachtstudio

Nachtstudio

Aktuell

Hans Magnus Enzensberger | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Weltmarke und Wegweiser Der intellektuelle Tausendsassa Hans Magnus Enzensberger

Gerade ist Hans Magnus Enzensberger kurz nach seinem 93. Geburtstag gestorben. Über 15 Jahre lang hat Knut Cordsen Enzensberger immer wieder getroffen. Aus diesen Begegnungen und dem Gespräch mit Weggefährten ist ein einfühlsames Porträt entstanden. [mehr]


Ein Feld mit grauen Betonstelen | Bild: dpa-Bildfunk/Christoph Soeder zum Audio Kulturkampf um die Erinnerung Der Kolonialismus und die Shoah

Wie singulär ist die Shoah? Darf sie mit anderen Genoziden verglichen werden? Dieser Beitrag betrachtet die Debatte aus einer persönlichen und jüdischen Perspektive. Hat Deutschland wirklich seine Geschichte aufgearbeitet? Oder nutzt es diese Behauptung gar dazu, um endlich mit der Debatte um Schuld aufhören zu können? [mehr]


Lottokugeln | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Die Lottonormalverbraucher Wie die staatliche Lotterie unsere Gesellschaft prägt

Jeder kann im Lotto gewinnen. Nur eben nicht alle. De facto: fast niemand. Diesem Lotto-Paradox zum Trotz schürt das Zahlenglücksspiel hierzulande seit über 75 Jahren die Vorstellung vom großen Glück. Diese Hoffnung auf ein besseres Leben organisiert der Staat - und verdient daran nicht schlecht. Er tritt über das Spiel aber auch in Dialog mit seinen Bürgern. Nur, was will er uns damit sagen? [mehr]


Zwei Hände klatschen ab | Bild: BR/Philipp Kimmelzwinger zum Audio You'll never walk alone Auf der Suche nach dem gesellschaftlichen Zusammenhalt

Corona-Pandemie, Superreiche und Arme, Klimakatastrophe und Ukraine-Krieg: Die demokratischen Gesellschaften stehen unter Stress. Wie lassen sich neue soziale Bindungen stiften? Jochen Rack macht sich auf die Suche nach Antworten. [mehr]


Zwei glänzende Glastürme | Bild: MEV/Tim Krieger zum Audio Rätsel Finanzkapitalismus Warum die Dauerkrise des Finanzsystems nicht offensichtlich wird

Die Finanzmärkte sind im anhaltenden Krisenmodus - er wird nur nicht offensichtlich: Das liegt auch daran, dass die wichtigsten Zentralbanken beständig das System stabilisieren. Sie begnügen sich dabei längst nicht mehr mit Leitzinspolitik. Markus Metz fragt, welche Herausforderungen und Gefahren sich durch diese neuartige Staat-Markt-Verflechtung ergeben. [mehr]


Zwei männliche Silhouetten. | Bild: stock.adobe.com/gradt zum Audio Sowas würde ich nie tun Filz, Korruption und die eigene Person

Du bist korrupt. Auch du. Du bist Filz. Korruption gilt vor allem als Machtmissbrauch. Aber die Schattenökonomie findet bereits dort statt, wo jemand anderes Vertrauen oder die eigene Moralvorstellung verletzt, aus Sorge um das persönliche Glück oder das Glück der Familie. Wer ist hier korrumpiert - und warum? [mehr]


dpatopbilder - 09.09.2022, Brandenburg, Petersdorf: Blitze eines Gewitters erhellen die dunklen Wolken über der Landschaft. In der vergangenen Nacht sind gleich mehrere Gewitter über weite Teile von Brandenburg gezogen. Foto: Patrick Pleul/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk/Patrick Pleul zum Audio Übers Wetter reden Von Sonne und Regen in Zeiten der Klimakrise

Über das Wetter gibt es immer etwas zu sagen, egal ob es regnet oder schneit. Übers Wetter zu reden, heißt aber auch, an die Klimakrise zu denken. Wie geht das zusammen? Small Talk und Reflektion? Sonnenschein und die existentielle Krise? Sabine Rohlf fragt, wie die Erderhitzung so besprochen werden kann, dass Menschen ihre Verantwortung dafür übernehmen. [mehr]


Regler eines Mischpults, dahinter bunte Lichter | Bild: BR zum Audio Tanzbretter (2/5) Kleine Geschichte der elektronischen Musik und ihrer Clubs - Mit Mo Loschelder

Berlin wird in den Neunzigerjahren zur Drehscheibe für Techno aus Detroit. Prominent stehen dafür der Club Tresor und der Plattenladen Hardwax. Gleichzeitig entstehen auch viele experimentelle Räume. Berlin nimmt Anlauf, eine Techno-Kapitale zu werden. Was passiert, wenn aus Underground der heißeste Scheiß wird? Mit der Produzentin und Bookerin Mo Loschelder. [mehr]


Woken mit Windrad. | Bild: BR/Herbert Ebner zum Audio Nachtstudio Wie sollen wir auf den Klimawandel reagieren?

Im Sommer ist der Klimawandel auch bei uns mit voller Wucht angekommen. Warum die Reaktion darauf trotzdem noch so träge ist und was das mit überkommenen Bildern zu tun hat, darüber diskutieren Maja Göpel und Birgit Schneider. [mehr]


Modell von einem Wetterradar mit Radom (Schutzhülle) und Wetterkarte von Deutschland im Wetterpark Offenbach am Main, Hessen, Deutschland, Europa | Bild: picture alliance / imageBROKER | Norbert Neetz zum Audio Ändert sich dass Wetter oder bleibt's wie es ist? Das Wetter und die Zukunft

Die Beziehung zwischen Zukunft und Wetter ist keine einfache. Sie bewegt sich zwischen Prognose, auf die wir uns verlassen wollen, und ihrem zuverlässigen Versagen. Mit der Ersetzung des Begriffs Wetter durch Klima steht heute zudem der kommende Untergang der menschlichen Zivilisation im Raum. Andreas Ammer wagt einen lustvoll wetterwendischen Blick in den Himmel. [mehr]


Friedrich Hölderlin Skulptur von Markus Lüpertz | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Wie aber Liebes? Hölderlin und der Klimawandel

Friedrich Hölderlin lebte lange vor der Industrialisierung. Und trotzdem entdeckt der Schriftsteller Jan Snela in seinen Gedichten Spuren des Klimawandels - und die Hoffnung, wie wir uns wieder mit der Natur versöhnen können. [mehr]


Nora Gomringer | Bild: dpa/picture alliance zum Audio Nora Gomringer Eine Poetin in Bamberg

Alle wollen nach Berlin. Warum lebt dann Nora Gomringer in Bamberg? Schön, aber literarisch doch eher in der Provinz gelegen. [mehr]


Deutsche Stadttheater | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Schicksale Die Münchner Kammerspiele vergegenwärtigen ihre Vergangenheit

Die Liste zählt inzwischen über 200 Namen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Münchner Kammerspiele, die durch das nationalsozialistische Regime ihre Arbeit, ihre Existenz, ihre Heimat oder ihr Leben verloren. Seit 2018 widmet sich das Theater einem bisher einzigartigen Rechercheprojekt, das die unbekannten "Schicksale" sichtbar machen will. Sven Ricklefs erforscht mit den Initiatoren, wie aus ihnen auch erzählte Schicksale werden. [mehr]


Symbolbild: Facebook Datenleck | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Voll sozial oder doch voller Haß? Anspruch und Wirklichkeit in der Techbranche

In ihren Selbstbeschreibungen geben sich die Social-Media-Unternehmen als Brückenbauer und Gemeinschaftsstifter. Gleichzeitig gibt es kaum einen Ort, an dem mehr gehetzt und verletzt wird als in den sozialen Medien. Wie kommt es zu dieser Diskrepanz? Diskussion mit Ingrid Brodnig und Adrian Daub. [mehr]


Kassel: Documenta-Mitarbeiter bauen am 21.06.2022 das umstrittene Großbanner "People's Justice" des indonesischen Künstlerkollektivs Taring Padi auf dem Friedrichsplatz ab. Die heftig kritisierte Installation auf der documenta fifteen in Kassel wurde am Vortag verhüllt. Nach öffentlicher Kritik wegen des als antisemitisch kritisierten Inhalts wurde das Kunstwerk entfernt. | Bild: dpa-Bildfunk/Uwe Zucchi zum Audio Jüngstes Beispiel: documenta fifteen Warum haben wir den Antisemitismus immer noch nicht überwunden?

Jüngstes Beispiel Documenta: Der Antisemitismus ist soziale Realität. Er ist auch Realität in der deutschen Gesellschaft, die ihn längst überwunden haben sollte - zumindest dann, wenn sie die Lehren aus der eigenen Geschichte ernst nähme. Wir fragen: Weshalb schafft es die deutsche Gesellschaft nicht, den Antisemitismus in all seinen Ausprägungen hinter sich zu lassen? [mehr]


Kathrin Röggla | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Kathrin Rögglas Poetikvorlesung Ausreden. Rausreden. Auserzählen. Abschreiben.

Wieso machen Frauen die Erfahrung, dass sie nicht ausreden können? Röggla redet deswegen so schnell - als Kompensation und als Eingeständnis, immer noch nicht alles gesagt zu haben. Eine Vorlesung als Performance ihres Scheiterns. [mehr]


Vereinigte Arabische Emirate, Dubai: Der humanoide Roboter «Walker X» steht auf der Expo 2020 im Pavillon von China. Mit einem Jahr Verzögerung wegen der Corona-Pandemie öffnet die Weltausstellung Expo am 01.10.2021 in Dubai für Besucher. | Bild: dpa-Bildfunk zum Audio Der Feind in meinem Hirn Traum, Paranoia und KI bei Philip K. Dick

Die Macht der Maschinen und von KI und ihr Einfluss auf unser Bewusstsein: deren heutiges Ausmaß hat Philip K. Dick mit fast satirischer Präzision vorweggenommen. Science Fiction und Utopie sind hier nur in die Zukunft verlagerte, bis zur Kenntlichkeit verzerrte Zustandsbeschreibungen unserer Gegenwart. [mehr]


Skulptur Roemisch, um 150 n.Chr. - Statue einer Frau vom Typus der 'Grossen Herculanerin' | Bild: picture-alliance / Herve Champollion / akg-images | / akg-images zum Audio Feier der Falte Wildes Denken kommt in die Jahre

Alle wollten alte werden. Keiner will es sein. Dabei könnten wir mit einem positiven Blick auf die letzte Lebensphase viel gewinnen! [mehr]


Blaue Blüte des Usambaraveilchens in Nahaufnahmen | Bild: picture alliance / dpa Themendienst | Andrea Warnecke zum Audio Reisende Pflanzen Über die Kolonialgeschichte unserer Gärten und Balkone

Geranien, Dahlien, Astern... Eigentlich Inbegriff unserer heimischen und idyllischen Hortikultur. Aber eigentlich haben diese Pflanzen lange Reisen hinter sich. Ihre Herkunft erzählt auch von Aneignung, Gewalt und Ausbeutung. [mehr]


05.03.2022, Hamburg: Eine Disco-Kugel dreht sich in einem Club im Schanzenviertel. Angesichts sinkender Inzidenzen sind am Freitag in Hamburg weitere Lockerungen bei den Corona-Auflagen in Kraft getreten. Entsprechend den jüngsten Beschlüssen der Ministerpräsidentenkonferenz kann nun unter anderem in Musikclubs und Diskotheken wieder ohne Maske getanzt werden. Foto: Jonas Walzberg/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk/Jonas Walzberg zum Audio Music is the basic drug Rausch in Religion, Club und Technik

Exzess, Trance, Ekstase: Die Lust auf den Rausch gehört zum Menschen. Drogen braucht er dafür nicht zwingend. Julia Vorkefeld unternimmt einen Erkenntnistrip durch Tradition und Gegenwart der Rauschkultur. [mehr]


Symbolbild: Wer darf ins Krankenhaus - Ethische Zielkonflikte in Corona-Zeiten (leeres Krankenhausbett) | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Mein Krankheitsbild Über Krankheit und Schuld

Martin Zeyn hat eine Corona-Erkrankung durchgemacht. Er musste feststellen: wie über das Virus geredet wurde, ließ ihn nicht kalt. Er betrachtete seinen Körper übergenau - und verunsichert. Was verändert sich, wenn jemand, weil ansteckend, zu einer Bedrohung seiner Umgebung wird? Wie wirkt die tägliche Aufzählung der Corona-Toten in den Medien auf die Psyche? Macht die Art und Weise, wie wir über Krankheiten reden, alles noch schlimmer? [mehr]


Shilouette eine Babypuppe im Reagenzglas | Bild: picture alliance / Ulrich Baumgarten | Ulrich Baumgarten zum Audio Menschen nach Maß Schöne neue Welt der Designbabys

Kinder nach Design - rein wissenschaftlich längst keine Fiktion mehr. Die ethischen Fragen dahinter sind aber mindestens so komplex wie die medizinischen Verfahren: Können Eltern irgendwann Ronaldos, Monroes und Einsteins bestellen? Sollten sie es können? Sind wir auf dem Weg in eine neue Klassengesellschaft, aus jenen, die sich Designbabys leisten können, und jenen, denen das Geld dafür fehlt? Ist die absolute Kontrolle über den Nachwuchs wünschenswert? [mehr]


E-Auto Symbolbild | Bild: colourbox.com zum Audio Mobilität von morgen Wie wollen wir uns in Zukunft fortbewegen?

Ohne Mobilität ist unsere Gesellschaft nicht denkbar, aber mit der Mobilität von heute werden wir morgen nicht weiterkommen. Wir fragen Sarah George, Monika Popp und Andreas Rade: Was muss sich ändern? Was ist die Mobilität von morgen? [mehr]


Texas - Blutiger Amoklauf in Grundschule | Bild: Bayerischer Rundfunk 2022 zum Audio Ausweitung der Gefahrenzone Amoklauf als Chiffre unserer Gegenwart

Beatrice Faßbender und Ulrich Rüdenauer fragen, was Amok über unsere Gesellschaft sagt und aus unserer Gesellschaft macht, was die Medien und der Neoliberalismus damit zu tun haben und ob es überhaupt noch sinnvoll ist, zwischen Amok und Terror zu unterscheiden. [mehr]


Graffitti mit Schriftzug "Anarchie" | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Wer will schon regiert werden? Vom prekären Charme der Anarchie

In der Corona-Pandemie regelte der Staat sehr persönliche Dinge: wen man wo treffen, wohin man reisen, wie man arbeiten durfte. Regiert zu werden, wurde ein Alltagsgefühl. Zu unserem Bild, selbstbestimmte Individuen zu sein, passte das nicht. Aber müssen wir deshalb zu Anarchisten werden? Beate Meiefrankenfeld auf der Suche nach einem wirklich demokratischen Gemeinwesen. [mehr]


Blumfeld 1992 | Bild: What's so funny about/Zickzack zum Audio Man singt deutsch! Sprachen und Fremdsprachen im deutschen Pop

Cooler, glamouröser, weltläufiger Pop wurde in Deutschland lange Zeit nicht auf Deutsch gesungen, sondern auf Englisch. In den 70er und weiter in den 80ern beginnt das Experiment mit der deutschen Sprache. Die besten Songs lassen dabei die eigene Sprache fremd werden und weisen den Weg zu einem anderen Bild von sich selbst. [mehr]


Das berühmte gemälde Angelus Novus von Paul Klee | Bild: picture alliance / Heritage Images | Fine Art Images zum Audio Mit dem Rücken zur Zukunft Über den Verlust des utopischen Denkens

Klimawandel, Krieg, Pandemie: Das dystopische, apokalyptische Denken hat Konjunktur wie nie. Zuversicht in die Zukunft wird selten. Wohin ist der "Geist der Utopie" (Ernst Bloch) verschwunden? Und wer könnte uns retten: Bruce Willis, Elon Musk oder Greta Thunberg? [mehr]


Schriftzug "Der Spiegel" | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Ein abgekartetes Spiel von Landesverrat? Die Spiegel-Affäre in Originaltönen

Vor 75 Jahren erschien zum ersten Mal "Der Spiegel". Vor 60 Jahren erlebte er seine schwerste Krise, die so genannte "Spiegel-Affäre". Sie endete mit der Einstellung des Verfahrens. Zweieinhalb Jahre lang hatte die Bundesregierung versucht, dem Hamburger Nachrichtenmagazin Geheimnisverrat nachzuweisen. Martin Zeyn zeigt mithilfe von Radio- und Zeitdokumenten, wie damals der deutsche Obrigkeitsstaat abtrat. [mehr]


szene medusa bionic rise | Bild: Dirk Rose zum Audio Körper als Labor Freiheit durch Selbstoptimierung?

Der Körper ist kein Schicksal mehr, sondern eine Frage der Gestaltung. Fitness als perfektes Werkzeug, um einen optimalen Körper zu erschaffen. Aber ist das Freiheitsversprechen oder Zwang? Mit: Shelly, Mitglied der Bewegung "Medusa Bionic Rise". Sound: Nile Koetting/Mona Vojacek Koper als Stimme von Ava [mehr]


Klaviertasten beschriftet mit Düften | Bild: picture alliance / dpa | Sophia Kembowski zum Audio Smell it Der Duft in der Kunst

Immer mehr Künstlerinnen und Künstler fordert mit ihren Arbeiten unsere Nase heraus. Sie nutzen den Geruchssinn in seiner unmittelbaren Wirkung auf unsere Emotionen und Erinnerungen. Dabei wissen sie aber auch: Die scheinbare Unmittelbarkeit des Riechens ist ein Trugschluss. Aromen, Düfte und Gerüche sind auch kulturelle Phänomene. Stephanie Metzger nimmt Witterung auf! [mehr]


Formeln | Bild: BR zum Audio Die Macht der Vorläufigkeit Eine kurze Geschichte über Wissen und Glauben in der Jahrhundertkrise

Schwer auszuhalten, aber wahr: Gewiss ist nur das Ungewisse. Lautet nicht so die Lehre der Corona-Krise? Christian Schüle untersucht das Spannungsverhältnis von Wissen und Glauben im Ringen des Menschen um Wahrheit in der Jahrhundertkrise. [mehr]


Sklaven werden auf das Schiff gebracht (Zeichnung, ca. 1910). | Bild: Anti-Slavery International/BBC/BR zum Audio Überall und nirgends Wie viel Mühe es macht, Rassismus zu begründen

Weil der Rassismus überall ist, ist er so schwer zu erkennen. Denn er ändert ständig sein Gesicht, ist wandelbar und spricht heute nicht mehr explizit von Rassen. Michael Reitz geht der Frage nach, wie rassistisches Denken viel tiefer in unser westlich-europäisches Selbstverständnis eingebettet ist, als wir es wahrhaben wollen. [mehr]


Russlands Präsident Putin hält Rede an die Nation | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Geschichte maßgeschneidert Wie Russland Vergangenheit schreibt

Geschichte ist Selbstvergewisserung. Oder - wie gerade bei Wladimir Putin - Argument für aggressive nationalistische Politik. Das hat Tradition. Christine Hamel entzaubert die russische Erinnerungspolitik. [mehr]

Podcast

Regler eines Mischpults, dahinter bunte Lichter | Bild: BR zum Audio Tanzbretter (1/5) Kleine Geschichte der elektronischen Musik und ihrer Clubs - Wuselige Wurzeln

Für Jens Balzer und Tobi Müller ist Pop mehr als nur Musik. Als Journalisten und Autoren ist ihnen kein Ton und kein Bild zu abwegig, als Zeichen für gesellschaftliche Prozesse gelesen zu werden. "Tanzbretter" erzählt die Geschichte der elektronischen Musik aus der Perspektive ihrer Orte von den Anfängen bis heute - mit Gästen, Musik und unfassbar deepem Gelaber. Folge 1: Wuselige Wurzeln [mehr]

Podcast

Roboterhand am Laptop | Bild: picture alliance/Panther Media zum Audio Zukunft der Arbeit (1/5) Unbehagen an der Kulturarbeit

Der Kulturbereich thematisiert gegen Probleme der Gesellschaft. Dabei sind schlechte Bezahlung und befristete Verträge hier üblich. Eine Polemik vom Philosophen Michael Hirsch und vom BR-Redakteur Martin Zeyn. [mehr]


Roboterhand am Laptop | Bild: picture alliance/Panther Media zum Audio Zukunft der Arbeit (2/5) Können wir Arbeit wirklich neu denken und verteilen?

Die einen klagen über zu viel Arbeit, die anderen über zu wenig Geld. Es ist an der Zeit, über Alternativen einer gerechten Arbeitswelt nachzudenken. Ein Gedankenspiel vom Michael Hirsch und Martin Zeyn. [mehr]


Roboterhand am Laptop | Bild: picture alliance/Panther Media zum Audio Zukunft der Arbeit (3/5) Was Armut und soziale Ungerechtigkeit anrichten

Wer arm ist, wird dafür doppelt bestraft. Er hat wenig und er gilt als Versager. Wie konnte es zu dieser Armutsdiskriminierung kommen und was können wir dagegen tun? Eine Anklage von Michael Hirsch und Martin Zeyn. [mehr]


Roboterhand am Laptop | Bild: picture alliance/Panther Media zum Audio Zukunft der Arbeit (4/5) Ein Plädoyer für eine gerechtere Politik

Hat die Linke versagt? Hat sie vergessen, was ihr zentrales Thema war: die Verbesserung der Lebensverhältnisse? Eine Kritik vom Philosophen Michael Hirsch und vom BR-Redakteur Martin Zeyn. [mehr]


Roboterhand am Laptop | Bild: picture alliance/Panther Media zum Audio Zukunft der Arbeit (5/5) Macht digital uns arm?

Werden wir bald alle in schicken Büro sitzen, ganz ohne Chefs? Oder wird die Digitalisierung die Kluft zwischen den wenigen Besser- und den vielen Schlechtverdienenden noch vertiefen? [mehr]

Podcast

Zwei Blumenkohlköpfe als Symbol für das Gehirn | Bild: picture alliance/chromorange zum Audio Hurra, wir denken noch Können Maschinen denken?

Joana Ortmann und Beate Meierfrankenfeld denken im Dialog! Sie sprechen über philosophische Fragen, die uns alle betreffen. Diesmal: Können Maschinen denken? Special Guest beim Philosophieren: Google Assistant. [mehr]


Zwei Blumenkohlköpfe als Symbol für das Gehirn | Bild: picture alliance/chromorange zum Audio Hurra, wir denken noch Hysterie und Zorn

Joana Ortmann und Beate Meierfrankenfeld denken im Dialog! Sie sprechen über philosophische Fragen, die uns alle betreffen. Diesmal: Wieso ist zornig sein gerade so in? Und wird so oft hysterisch genannt? [mehr]

Zum Nachhören