Bayern 2

     

Hörspiel hör!spiel!art.mix: "Astragalus" von Albertine Sarrazin

Freitag, 23-6-2023
9:05 nachm. to 10:30 nachm.

BAYERN 2

Astragalus
Von Albertine Sarrazin
Komposition: Katrin Schüler-Springorum
Bearbeitung und Regie: Barbara Meerkötter
BR 2023
Ursendung
Als Podcast verfügbar

"Ich bin geflogen, meine Süßen! Ich bin geflogen, geschwebt und gekreiselt, eine Sekunde, die lang war und gut, ein Jahrhundert. Und jetzt sitze ich hier, befreit von da oben, befreit von euch." So resümiert Anne, die neunzehnjährige Protagonistin, ihre Flucht aus dem Gefängnis. Beim Sprung von der Mauer bricht sie sich den Astragalus, das Sprungbein, und erlebt so neue Abhängigkeiten, die in Widerspruch zu ihrer frisch erlangten Freiheit stehen und ihr weiteren Anlass geben werden, auszubrechen. Abhängig von dem Kleinkriminellen Julien, der sie von der Straße aufliest, von den Menschen, bei denen er sie versteckt, von den Ärzten, die sie wieder und wieder operieren, abhängig von dem Widerstreit zwischen ihrer Liebe zu Rolande, einer ehemaligen Zellengenossin, und ihrer Liebe zu Julien, der ihr überraschend vertraut und immer wieder entsetzlich fremd ist. Annes Freiheitsbedürfnis ist ihr Motor: "Egal, ich laufe". "Astragalus" ist einer von drei autobiographischen Romanen, in denen Albertine Sarrazin ihr kurzes und intensives Leben, das sie zum längsten Teil in Erziehungsheimen und Gefängnissen verbrachte, in Literatur verwandelte. Keine Geringere als Simone de Beauvoir entdeckte den großen Scharfsinn und das enorme Talent der Sarrazin und förderte sie.

Albertine Sarrazin (1937−67), geboren in Algier, französische Schriftstellerin. Im Jahr 1966 Verleihung des Prix des Quatre Jurys. Im Jahr darauf Tod nach einer wegen Nachlässigkeiten der behandelnden Ärzte fehlgeschlagenen Nierenoperation. Romane "Astragalus (L‘Astragale)", "Der Ausbruch (La Cavale)", "Querwege (La Traversière)".