Bayern 2

radioDoku Ein Land wird abgewickelt (4/4)

Sonntag, 27.09.2020
17:05 bis 17:30 Uhr

BAYERN 2

Ein Land wird abgewickelt (4/4)
Rote Barone, Spekulanten, Pleitegeier
Von Gabriele Knetsch

Als Podcast verfügbar

Sie begann als großer Traum von der Freiheit und Einheit - und endete für viele Menschen mit der großen Ernüchterung: Auch 30 Jahre später sind die Spuren der deutschen Wiedervereinigung unübersehbar, Spuren, die der Vereinigungsprozess nicht nur in den „neuen“ Bundesländern hinterlassen hat, sondern auch in jeder einzelnen ostdeutschen Lebensgeschichte. „Wir sind das Volk“, war das Motto der Montagsdemos, doch sehr schnell kamen sich viele DDR-Bürger abermals entmündigt vor. Gerade die Abwicklung der ostdeutschen Wirtschaft durch die überwiegend von westdeutschen Managern geprägte Treuhand sorgte für Verwerfungen. Bis heute stellt sich die Frage: Hätten diese Prozesse nicht auch anders ablaufen können? Langsamer? Sozialer? Gerechter?

Teil 4: Rote Barone, Spekulanten, Pleitegeier
Der Mord an Treuhand-Chef Detlev Rohwedder erschüttert im Frühjahr 1991 die Republik. Gleichzeitig geht die Abwicklung weiter. Während manche Industriezweige komplett aufgegeben werden, konsolidiert sich die Landwirtschaft - aus manchem SED-Kader wird auf einmal ein Großgrundbesitzer.