Bayern 2

Bayerisches Feuilleton Eva Mattes zum 65. Geburtstag

Samstag, 14.12.2019
08:05 bis 09:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

"All about Eve"
Die außergewöhnliche Karriere der Schauspielerin Eva Mattes
Von Moritz Holfelder
Wiederholung am Sonntag, 20.05 Uhr, Bayern 2
Als Podcast verfügbar

Sie wurde am Tegernsee geboren, am 14. Dezember 1954, vor 65 Jahren also. Doch das war Zufall, sagt sie. Aufgewachsen ist die Tochter einer UFA-Schauspielerin und eines Filmkomponisten in München. Bis sie wegen des Theaters nach Hamburg ging. Wieder nach München zurückkehrte - und schließlich in Berlin sesshaft wurde. Doch Verbindungen nach Bayern gibt es nach wie vor viele.

In seinem Porträt der Schauspielerin spricht Moritz Holfelder mit Eva Mattes über das München der sechziger und siebziger Jahre. Über die Regisseure des Jungen deutschen Films, die damals in Bayern lebten und mit ihr drehten - Rainer Werner Fassbinder, Michael Verhoeven oder Werner Herzog, mit dem sie eine Tochter hat.

Die Autodidaktin Eva Mattes steht seit ihrem zwölften Lebensjahr auf der Bühne und vor der Kamera. Sie hat seit 1966 in ca. 200 Kinofilmen, Fernsehfilmen und Theater-Inszenierungen in Haupt- und Nebenrollen gespielt. In der Uraufführung von Franz Xaver Kroetz' Stück "Stallerhof" schrieb sie 1972 in der Rolle der behinderten Bauerntochter Beppi Theatergeschichte. Einem breiteren Publikum wurde sie als Tatort-Kommissarin bekannt. Aktuell ist sie auch in der im Berchtesgadener Land angesiedelten ZDF-Serie "Lena Lorenz" zu sehen - als Mutter der Hebamme gleichen Namens …

Vom subventionierten Kulturbetrieb hat sie sich mehr oder weniger zurückgezogen. Sie engagiert sich lieber leidenschaftlich für unkonventionelle und finanziell riskante Projekte - ob es nun das Behindertentheater "Ramba Zamba" ist oder die Auftritte mit dem "Berlin Improvisers Orchestra", als dessen Frontfrau die Mattes "geträumte Sätze" singt und spricht. Auch die Lesungen aus ihrer 2011 erschienenen Autobiographie "Wir können nicht alle wie Berta sein" hat sie längst zu höchst eigenwilligen Liederabenden erweitert.

"All about Eve" - ein Bayerisches Feuilleton über eine starke Frau, über die Schauspielerei, soziales Engagement, Skandale, Politik, Bayern, Crowdfunding und die Darstellung der fünf Sinne ...

Eine Wiederholung dem Jahr 2016 zum 65. Geburtstag von Eva Mattes.

Hörkino zum Frühstück statt Frühstücksfernsehen

Das Bayerische Feuilleton erzählt keine Geschichten, die schon 100 Mal erzählt wurden. Alle Spielarten von Geschichte hinter den Geschichten sind möglich. Wir nutzen die Chance für Spott, Scherz, Satire und Ironie. Uns interessieren Themen, in denen sich reale Ortschaften mit Literatur und Kunst verbinden. Wir schätzen Originale in der schönen neuen Medienwelt der "Unauffälligen". Wir bieten radiophone Geschichten mit Gedankenstoff und Spielraum für Gefühle. Als journalistisches Genre hat das Bayerische Feuilleton eine anspruchsvolle Tradition.