Bayern 2

     

Zündfunk Wie unsere digitalen Schätze für die Nachwelt erhalten werden 

Samstag, 20-9-2014
7:05 nachm. to 8:00 nachm.

BAYERN 2

"Pflicht zu Erinnern" - wie unsere digitalen Schätze für die Nachwelt erhalten werden 
Von Christian Schiffer
Internet: www.bayern2.de/zuendfunk

Dumme "Tweets", unüberlegte "Likes" oder peinliche Fotos: Das Internet vergisst nichts - so heißt es zumindest immer. Doch es muss unbedingt lernen zu vergessen, das finden viele Politiker und auch mancher User. Auf EU-Ebene gibt es mittlerweile ein "Recht auf Vergessen", das Suchmaschinenbetreiber dazu zwingt bestimmte Suchergebnisse nicht mehr anzuzeigen. Über 120.000 Löschanträge sind bislang schon bei Google eingegangen. 
Doch dabei vergisst das Netz sehr viel: Links führen plötzlich ins Leere, weil die angeklickte Seite nicht mehr existiert. Das lustige Katzenvideo, der kritische Blogeintrag oder grandiose Partyphotos verschwinden einfach, weil es die Plattform plötzlich nicht mehr gibt. Ganze Online-Rollenspiel-Universen werden verschluckt vom Orkus der Geschichte, weil der Betreiber kein kommerzielles Interesse mehr daran hat, sie aufrecht zu erhalten. Digitale Güter sind aber auch außerhalb des Netzes permanent vom Verschwinden bedroht: Hat Diskette Staub angesetzt und ist dabei eine Null oder eine Eins abhandengekommen, ist das Programm möglicherweise schon unbrauchbar. Und angenommen, der Datenträger ist noch intakt: Dann ist noch lange nicht  sicher, dass moderne Rechner überhaupt etwas mit dem Inhalt anfangen können.
Der Zündfunk hat sich auf die Suche nach Menschen begeben, die etwas tun, gegen die digitale Amnesie. Denn das "Recht auf Vergessen" ist schön und gut, nur: was ist mit der Pflicht zu erinnern? Was darf auf keinen Fall vergessen werden und wer entscheidet darüber, was für die Nachwelt aufgehoben wird?