Bayern 2

     

Bayern 2 Nah dran Gesellschaft Wissen Dialog

Uli Knapp  | Bild: BR / Markus Konvalin

Freitag, 26-4-2024
9:05 vorm. to 12:00 nachm.

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

9.20 Bayern 2 Radiowissen:
Helden, Softies, neue Väter - Vom Wandel des Männlichkeitsideals

9.50 Bayern 2 Kalenderblatt:
26.04.1840 Das Märchen von Hase und Igel wird veröffentlicht

10.00 / 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr

10.10 Eltern ohne Filter interaktiv mit Inke Hummel zum Thema: "Wie kann ich mein Kind nehmen, wie es ist?"

11.10 Nahaufnahme:
Selbsthilfe - Vom Wert für den Einzelnen und für die Gesellschaft

Moderation: Uli Knapp

Diese Sendung hören Sie auch in der BR Radio App bei Bayern 2 und ist als Podcast verfügbar.

Helden, Softies, neue Väter - Vom Wandel des Männlichkeitsideals
Wann ist ein Mann ein Mann? Die Frage lässt sich heute nicht mehr so leicht beantworten wie vor 100 Jahren. Vor allem die Frauenbewegung hat dafür gesorgt, dass das traditionelle Männlichkeitsbild zur Debatte steht. Der hegemoniale Herrschaftsanspruch des heterosexuellen Mannes ist zum Problemfall geworden. Auch weil seit den 1970er Jahren immer mehr Männer nach einem anderen, weniger gewalttätigen Rollenmuster suchten, darf das angeblich starke Geschlecht mittlerweile Gefühle zeigen. Ein Mann wird nicht mehr verlacht, wenn er einst für "typisch" weiblich geltende Tätigkeiten ausübt. Neue Väter kümmern sich liebevoll um den Nachwuchs. Von einer gleichwertigen Behandlung der Sorge- wie der Lohnarbeit kann trotzdem keine Rede sein. Denn die alten diskriminierenden Strukturen leben fort, trotz zahlreicher juristischer Korrekturen. Nicht wenige Männer fühlen sich "entmännlicht" beziehungsweise von feministischen Forderungen provoziert. Je nach Milieu und sozialem Einfluss, feiern Männlichkeitskulte, Misogynie und Homophobie hässliche Urstände. Männlichkeit ist also vor allem eins: umstritten und äußerst fragwürdig.

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von Bayern 2 Radiowissen:
http://br.de/s/5AgZ83