Bayern 2

     

Zündfunk extra Popkultur am Feiertag

Freitag, 29-3-2024
7:05 nachm. to 9:00 nachm.

BAYERN 2

19.05 Sauhund
Ein Spaziergang durch das queere München mit Autor Lion Christ
Von Caroline von Lowtzow
20.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr
20.05 Brennende Fragen an Margaret Atwood
Von Barbara Streidl
Diese Sendung hören Sie auch in der BR Radio App bei Bayern 2 und unter www.bayern2.de/zuendfunk. Ausgewählte Beiträge und Interviews sind zudem als Podcast verfügbar.

Sauhund: Ein Spaziergang durch das queere München mit Autor Lion Christ
Flori ist jung, schwul und lebt auf dem Land in der Nähe von Bad Tölz. Auf der Suche nach Freiheit und nach sich selbst flieht er nach Ausbildung und Zivildienst nach München. Er will alles: Liebe, das pralle Leben, berühmt werden, eintauchen in die schwule Subkultur im Glockenbachviertel rund um den Münchner Gärtnerplatz. Ganz ähnlich wie Floris Schöpfer, der Autor Lion Christ. Auch er ist in Bad Tölz geboren und aufgewachsen und flieht als junger, schwuler Mann nach München, um Film zu studieren. Allerdings einige Jahrzehnte später als Flori. "Sauhund" - der Debütroman von Lion Christ spielt im München der frühen 1980er Jahre. Einem München zwischen Franz Josef Strauß und Freddie Mercury, Hedonismus und Angst vor Aids. Caroline von Lowtzow hat Lion Christ im Gärtnerplatzviertel in München getroffen und sich auf Spurensuche nach schwulem Leben damals und heute begeben.
Wiederholung vom 3. Januar 2024

Brennende Fragen an Margaret Atwood
Der Zündfunk hat als einzige Redaktion ein Exklusivinterview mit der kanadischen Bestseller-Autorin Margaret Atwood geführt, das wir hier in ausführlicher Länge wiedergeben. Zuletzt hat Atwood "Brennende Fragen" veröffentlicht, eine Sammlung von Essays und Gelegenheitsarbeiten aus den Jahren 2004 bis 2021. Mit den Texten tauchen wir ein in die Zeitgeschichte: Wir fangen vor Barack Obamas Präsidentschaft an, Atwoods Gedanken zu folgen und enden in der Pandemie, nach Trump, #metoo und der sehr erfolgreichen Serienadaption von "Der Report der Magd". Sympathisch, witzig und unendlich belesen empfiehlt Atwood die Bücher von anderen, Engagement gegen die Klimakatastrophe und die engagierte Auseinandersetzung mit den Werten und Säulen unserer Gesellschaft voller Leidenschaft. Im Gespräch geht es über das Schreiben, Künstliche Intelligenz, die kanadische Literaturszene und Musik als auch über die Frage, wie wir heute, emotional in einer Dystopie angekommen, noch Hoffnung finden sollen.
Wiederholung vom 6. Januar 2024