Bayern 2

     

Fernweh Lappland-Magazin im Sommer

Donnerstag, 8-6-2023
10:05 vorm. to 11:00 vorm.

BAYERN 2

Midsommar, Moltebeeren und Mücken
Unterwegs in Finnisch-Lappland

Moderation: Andrea Zinnecker

Wiederholung um 17.05 Uhr

Die Sendung ist 7 Tage nachzuhören in der BR Radio App bei Bayern 2.

In "Fernweh" am Feiertag nehmen wir Sie mit in eine Region nördlich des Polarkreises, in der glücklichsten Menschen weltweit zuhause sind und es sogar eine Weltmeisterschaft im Bäume-Umarmen gibt: nach Finnisch-Lappland. Die Gesamtregion Lappland ist eine Länder- und Nationen-übergreifende geologisch-geographische Einheit. Sie reicht von der norwegischen Finnmark über Schwedisch- und Finnisch-Lappland bis zur russischen Oblast Murmansk. Die Nationalparks und Naturschutzgebiete Lapplands bilden die größte Schutzeinheit in ganz Europa und gehören zu den größten noch bestehenden europäischen Wildnis-Gebieten.

Mittsommer-Magie - Moltebeeren und Mücken - Rentiere, Lavus und Fjälls - Sauna und Seen - Sami und Tango! Das sind nur einige Schlagworte für eine Region, die man vor allem mit Schnee, Kälte und Polarlichtern in Verbindung bringt. Doch auch als Sommer-Wildnis hat Finnisch-Lappland seinen ganz eigenen Reiz. Wenn in der arktischen Natur die Sonne nicht mehr untergeht und ein breites Spektrum an Outdoor-Aktivitäten möglich ist, vom Wandern und Biken bis zum Kanufahren und River Rafting.

Lappland lässt sich am besten über den Kulturraum der Sami definieren. Das indigene Volk der Sami verteilt sich auf vier Staaten: Russland, Finnland, Schweden und Norwegen. Eine kleine Minderheit mit großem Nationalbewusstsein. Lappland besaß nie eine eigene Staatlichkeit. Kulturgeographisch gesehen hat Lappland aber nur zwei Einwohner pro Quadratkilometer, wobei die meisten der rund 70.000 Sami in Küstenorten leben.

Das Markenzeichen auch von Finnisch-Lappland sind die Rentiere. Seit über 3000 Jahren leben die Sami von der Rentierzucht. Die Tiere liefern nicht nur Fleisch, sondern auch Horn und Fell. Der Klimawandel und Eingriffe in die Natur, wie zum Beispiel der Bau von Wasserkraftwerken, erschweren allerdings die Rentierzucht. Viele Sami geben sie inzwischen auf. Zudem werden jedes Jahr viele Rentierkälber von Raubtieren gerissen. Bären, Wölfe, Adler und Vielfraße sind die natürlichen Feinde der Rentiere.

Im "Fernweh"-Streifzug durch Finnisch-Lappland besuchen wir Sami-Familien und Rentierzüchter, unternehmen anderem eine Kanutour auf einem der längsten Flüsse der Region, lüften Glücks- und Sauna-Geheimnisse und sind der speziellen Stimmung rund um das Mittsommerfest auf der Spur.