Bayern 2

     

IQ - Wissenschaft und Forschung Die Völkerwanderung - ein Begriff wird eingemottet

Gemälde der Völkerwanderung | Bild: picture-alliance/akg-images

Donnerstag, 28-4-2022
6:05 nachm. to 6:30 nachm.

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Die Völkerwanderung
Ein Begriff wird eingemottet
Von Matthias Hennies
Diese Sendung hören Sie auch in der BR Radio App und ist als Podcast verfügbar.

Die "Völkerwanderung", der schillernde, politisch oft missbrauchte Begriff ist überholt. Ein anderes Bild tut sich auf, wenn Historiker, Archäologen und Naturwissenschaftler heute die Epochenschwelle zwischen Antike und Mittelalter skizzieren. Nicht der Ansturm der "Barbaren" führte zum Untergang des Römischen Reichs, sondern umgekehrt: Der beginnende Zerfall löste einen gewaltigen Zustrom von außen aus, über alle Grenzen von Germanien bis Arabien. Umstritten ist, in wie weit die römische Politik die Katastrophe selbst herbeigeführt hat. Und wer waren die oft schon römisch geprägten Scharen, die ins Imperium drängten: Ethnisch einheitliche Migranten? Mobile Kriegerverbände? Flüchtlinge? Auch wenn sie nicht mehr "Völkerwanderung" heißt, in der Geschichte dieser Epochenschwelle steckt immer noch politische Brisanz.

Redaktion: Thomas Morawetz und Simon Sachseder

Die Welt erkennen und verstehen

Jeden Tag entdecken Forscher etwas Neues - irgendwo auf der Welt. Behalten Sie mit uns den Überblick: Wir erklären Ihnen, was davon wirklich wichtig ist - in den Naturwissenschaften und der Medizin, in den Geistes- und Sozialwissenschaften.