Bayern 2

radioKrimi Despentes: Apokalypse Baby: Barcelona (2/2)

Junge Frau sitzt vor grauer Mauer. Symbolbild für Hörspiel Virginie Despentes: Apokalypse, Baby! | Bild: picture alliance / Taskoparan Erol

Mittwoch, 27.02.2019
20:05 bis 21:00 Uhr

BAYERN 2

Apokalypse Baby
Teil 2: Barcelona
Von Virginie Despentes
Aus dem Französischen von Dorit Gesa Engelhardt und Barbara Heber-Schärer
Bearbeitung und Regie: Martin Heindel
BR 2019
Ursendung
Als Podcast verfügbar im Hörspiel Pool

Die 15-jährige Valentine wird von ihrer Familie gesucht. Sie hatte eine besondere Beziehung zu ihrem Großvater, der sie zur Haupterbin machte: "Keiner hat ihr gesagt, wie er auf die Idee gekommen ist, sie zur Hauptgewinnerin der Erbschaftslotterie zu machen. Aber sie hat genau verstanden: Sie ist sehr wichtig geworden in ihrer Familie." Von Valentines leiblicher Mutter spricht die Familie nicht. Angeblich weiß niemand, wo sie lebt. Doch die Spur führt die Hyäne und Lucie nach Barcelona. Dort beginnt auch Valentine nach ihrer Mutter zu suchen. Langsam setzt sich ein Bild des Mädchens, von ihren Träumen, ihrer Einsamkeit und ihrer Verzweiflung zusammen. Dass bereits eine andere, gefährliche Macht hinter dem jungen Mädchen her ist, ahnen die beiden Detektivinnen noch nicht.

Virginie Despentes, geb. 1969 in Nancy, französische Schriftstellerin, Regisseurin. Arbeit in Massagesalons und Peep-Shows. 1994 Veröffentlichung des Debütroman "Baise-moi" (dt. Wölfe fangen), 2000 Verfilmung unter ihrer Regie mit dem deutschen Titel "Baise-moi" ("Fick mich!"). 2007 Veröffentlichung der Streitschrift "King Kong Theorie" über Machtmechanismen hinter sexueller Gewalt. Weitere ins Deutsche übersetzt Romane "Die Unberührte" (1999), "Pauline und Claudine" (2001), "Teen Spirit" (2003), "Bye bye Blondie" (2006). Auszeichnungen ihrer Romane "Apokalypse Baby" (Prix Renaudot, 2010) und "Vernon Subutex 1" (Prix Anaïs Nin 2015), dem ersten Teil der 2017 in auf Deutsch veröffentlichten Trilogie "Das Leben des Vernon Subutex". Seit 2016 als Nachfolgerin von Régis Debray Jurymitglied des französischen Literaturpreises Prix Goncourt. 2018 Verleihung des Welt-Literaturpreises der Tageszeitung "Die Welt": "Mit Virginie Despentes zeichnen wir eine außergewöhnlich radikale Frau für ihr Gesamtwerk aus: für ihr literarisches, filmisches und feministisches Schaffen", so die Begründung der Jury.