Bayern 2

Zeit für Bayern Akustische Reisen durch Bayerns Regionen

Kröninger Keramik im Haferlmuseum | Bild: Kröninger Haferlmuseum, Montage: BR

Sonntag, 09.11.2014
12:05 bis 13:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen
Altbayern/Schwaben
Aus Feuer und Erde
Keramikland Niederbayern
Von Roland Biswurm
Franken
Ein Forsthaus im Spessart
Von Rainer Firmbach

„Ein Forsthaus im Spessart“
was ein altes Forsthaus erzählt
Feature von Rainer Firmbach

Mitten im Naturpark Spessart liegt - einer einsamen Insel gleich - das malerische Forsthaus Sylvan. Der Name geht zurück auf Sylvanus, den römischen Gott des Waldes, der auch als spukender Kobold auftrat. Erbaut wurde das Forsthaus im Jahre 1820. Seither erlebte der Sylvan eine wechselvolle Geschichte: Generationen von Forstmeistern lebten hier, oft jahrzehntelang, in völliger Abgeschiedenheit. Das klingt ein kleinwenig nach jener Spessartromantik, wie sie weiland der Dichter Kurt Tucholsky besang. Doch war das Leben im Sylvan eher ein „Leben am Ende der Welt“, war hart und entbehrungsreich. Eine Idylle mit Tücken: Strom gab es lange nicht. Wasser wurde aus einem Brunnen geschöpft. Den Weg zur Schule, ins
4 Kilometer entfernte Dorf Altenbuch, gingen die Kinder der Forstleute, sommers wie winters, in der Regel zu Fuß. Rainer Firmbach erzählt die Geschichte des Sylvan, von damals bis heute. Er hat dafür in Archiven geblättert, mit einem Heimatforscher gesprochen, und den Forstmeister Karl-Heinz Göldner besucht: den letzten Zeitzeugen, der noch aus eigenem Erleben von diesem geheimnisvollen Forsthaus erzählen kann. Denn mehr als 20 Jahre lang hat Göldner „daußm Sylvan“, wie die Spessartler sagen, gelebt. Freilich nicht als einsiedlerischer Robinson. Sondern mit Kind und Kegel. Bis 2009, dann war damit Schluss. Aber auch von Räubern und Wilderern wird die Rede sein: Trieb doch in den Wäldern rund um den Sylvankein Geringerer jahrelang sein Unwesen als der legendäre „Nothelfer der Armen“, der „Erzwilddieb“ Johann Adam Hasenstab.

Akustische Reisen durch Bayern Regionen

"Zeit für Bayern" bietet die Gelegenheit, alle Regionen Bayerns näher kennen zu lernen und neu zu erfahren. "Zeit für Bayern" ist bayerisches Leben und bayerisches Lebensgefühl abseits aller Klischees. Das "Bayern genießen-Magazin" mit Beiträgen aus den sieben bayerischen Regierungsbezirken gibt es in der Regel jeweils am ersten Samstag des Monats.

"Zeit für Bayern" - sollte jeder haben!