Bayern 2


4

Entlastungen für pflegende Angehörige Was wünschen Sie sich?

Heute könnte die Bundesregierung das „Angehörigen-Entlastungsgesetz“ beschließen. Dadurch sollen pflegende Angehörige von finanziellen Belastungen entbunden und nur noch Gutverdiener zur Kasse gebeten werden. Pflegen Sie selbst gerade einen Angehörigen? Was wäre Ihnen wichtig?

Stand: 14.08.2019

Bei der Pflege von Angehörigen plant Sozialminister Hubertus Heil weitreichende Entlastungen. Wenn das Geld des Betroffenen und die Mittel der Pflegeversicherung nicht reichen, können die Kinder zur Kasse gebeten werden - aber erst ab einem Jahreseinkommen von 100 000€. Der Städtetag schätzt deshalb, dass in neun von zehn Fällen Angehörige künftig nicht mehr an der Hilfe zur Pflege beteiligt werden und die Kommunen als Sozialhilfeträger dafür aufkommen müssen. Was hilft wirklich, um die Situation für die Betroffenen zu verbessern? Und wer soll die Kosten für die Altenpflege in Zukunft tragen?

Zu Gast bei Moderator Christoph Peerenboom im Tagesgespräch war Stefan Görres von der Uni Bremen. Er ist dort Professor am Institut für Public Health und Pflegeforschung.

Wie ist Ihre Meinung?

Rufen Sie an und diskutieren Sie mit im Tagesgespräch auf Bayern 2 und in ARD-alpha! Unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 / 94 95 95 5 sind wir immer werktags ab 11 Uhr für Sie erreichbar. Oder abonnieren Sie unseren WhatsApp-Newsletter und schreiben Sie uns Ihre Meinung.


4