12:51 Die Nachrichten des Bayerischen Rundfunks

Von: BR-Nachrichtenredaktion

Stand: 22.01.2020 12:51 Uhr

Von der Leyen sieht Europa als Vorreiter beim Klimaschutz

Davos: EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen sieht Europa in einer Vorreiter-Rolle beim Klimaschutz. Europa sei im Rahmen des von ihr angeschobenen "Green Deals" auf dem Weg, als erster Kontinent Klimaneutralität beim Co2-Ausstoß zu erreichen, sagte von der Leyen in ihrer Rede beim Weltwirtschaftsgipfel in Davos. Der sogenannte "Green Deal" sieht vor, dass die EU bis 2050 klimaneutral sein soll, also nicht mehr CO2 produziert als kompensiert wird. In das Vorhaben soll laut der EU-Kommissionspräsidentin in den nächsten zehn Jahre eine Billion Euro gesteckt werden. Zuvor hatte Spaniens Ministerpräsident Sanchez die Elite aus Finanzwesen und Politik zur Eile beim Kampf gegen die Erderwärmung aufgerufen. Sanchez sagte, die Klimakrise sei eine Katastrophe, die nicht vor Grenzen haltmache. Spaniens Regierung will bis 2050 beim Co2-Ausstoß Klimaneutralität erreichen.

Quelle: BAYERN 2-Nachrichten 22.01.2020 13:00

Dax erreicht zwischenzeitlich neues Rekordhoch

Frankfurt am Main: Der Deutsche Aktienindex Dax hat zwischenzeitlich ein neues Rekordhoch erreicht. Der Leitindex kletterte am Vormittag bis auf 13.640 Punkte und ließ damit seine zwei Jahre alte bisherige Bestmarke hinter sich. Grund dafür waren vor allem Kursgewinne an den asiatischen Aktienmärkten, weil die USA und China ein erstes Handelsabkommen geschlossen haben. Inzwischen ist die Dax-Rekordfahrt getoppt. Der Autobauer Daimler meldete neue Milliarden-Kosten wegen des Dieselskandals, etliche Anleger verkauften deshalb ihre Papiere und der Kurs fiel deutlich.

Quelle: BAYERN 2-Nachrichten 22.01.2020 13:00

Online-Glücksspiele sind bald in allen Bundesländern erlaubt

Kiel: Bei der geplanten Regulierung des Online-Glücksspielmarktes haben sich die Bundesländer nach jahrelangen Verhandlungen auf ein gemeinsames Vorgehen geeinigt. Nach Angaben der Landesregierung von Schleswig-Holstein verständigten sie sich auf einen Staatsvertrag, der Onlineangebote wie Poker und sogenannte Automatenspiele bundesweit generell erlaubt. Eine neue Aufsichtsbehörde soll Lizenzen vergeben und die Anbieter kontrollieren. Wie es weiter hiess, soll die neue Behörde laut Staatsvertrag auch für den Schutz vor Spielsucht sowie den Schutz von Kindern und Jugendlichen zuständig sein. Derzeit sind Online-Glücksspiele nur in Schleswig-Holstein erlaubt.

Quelle: BAYERN 2-Nachrichten 22.01.2020 13:00

Datenschutzbeauftragter lehnt Gesichtserkennung im öffentlichen Raum ab

Berlin: Technologien zur Gesichtserkennung sind laut dem Datenschutz-Bundesbeauftragten Kelber ein Eingriff in die Grundrechte. Deshalb müssten sie in jedem Fall durch konkrete Vorschriften legitimiert sein. Eine Legitimation für die biometrische Gesichtserkennung im öffentlichen Raum sehe er derzeit nicht, sagte Kelber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Er reagiert damit auf Berichte, nach denen eine US-Firma deutschen Behörden einen Service zur Gesichtserkennung anbietet. Dazu hat das Unternehmen eine Datenbank mit rund drei Millarden Bildern aus dem Internet zusammengestellt.

Quelle: BAYERN 2-Nachrichten 22.01.2020 13:00

Griechenland wählt erstmals eine Frau zum Staatsoberhaupt

Athen: Griechenland bekommt zum ersten Mal in seiner Geschichte eine Frau als Staatsoberhaupt. Im Parlament hat am Vormittag eine parteiübergreifende Mehrheit für Ekaterini Sakellaropoulou gestimmt, die bisherige Präsidentin des höchsten Verwaltungsgerichts. Die 63-jährige parteilose Juristin folgt auf den Konservativen Prokopis Pavlopoulos, dessen fünfjährige Amtszeit im März regulär zu Ende geht. Das griechische Staatsoberhaupt hat aussschließlich repräsentative Aufgaben. Der Wahl wird dennoch ein großer symbolischer Wert zugeschrieben, da Frauen in Griechenland in höheren Ämtern immer noch stark unterrepräsentiert sind.

Quelle: BAYERN 2-Nachrichten 22.01.2020 11:00

Zahl der Corona-Virus-Infizierten steigt weiter an

Peking: Die neuartige Lungenkrankheit greift in China weiter um sich. Inzwischen hätten sich 440 Menschen angesteckt, teilte die nationale Gesundheitskommission mit. Neun Menschen habe das Corona-Virus mittlerweile das Leben gekostet. Die Todesfälle traten alle in der Stadt Wuhan auf, aus der im Dezember die ersten Erkrankungen gemeldet worden waren. Das Virus hat inzwischen das Ausland erreicht. In Japan, Südkorea und Thailand gibt es bestätigte Fälle, und mittlerweile auch in Taiwan und in den USA. So wurde das Virus bei einem US-Bürger diagnostiziert, der von einer Reise nach Zentralchina zurückgekehrt war. Das Virus kann Husten, Fieber, Atembeschwerden und Lungenentzündung auslösen. Die Weltgesundheitsorganisation hat wegen der Krankheit ihren Notfallausschuss einberufen. Die Experten wollen heute Abend in Genf beraten.

Quelle: BAYERN 2-Nachrichten 22.01.2020 11:00

Jugendliche streben überwiegend traditionelle Berufe an

Berlin: Jugendliche in Deutschland streben trotz der fortschreitenden Digitalisierung eher traditionelle Berufe wie Arzt, Lehrer, Polizist oder Manager an. Das geht aus einer Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung hervor. Nach Angaben der OECD deckt sich der Befund mit den Ergebnissen aus anderen Wirtschaftsnationen - in Deutschland sind die beruflichen Vorstellungen demnach aber etwas breiter gestreut als in anderen Ländern. Vielen Jugendlichen sei nicht bewusst, wie vielfältig der zukünftige Arbeitsmarkt sein wird, so die Autoren. Die Daten für die Untersuchung stammen aus der aktuellen Pisa-Studie. Dabei hatten jeweils etwa die Hälfte der Jungen und Mädchen bei der Frage nach der Zukunft einen von zehn besonders häufig genannten Berufen angegeben.

Quelle: BAYERN 2-Nachrichten 22.01.2020 12:00

Verteidigung im Stromschlag-Prozess legt Revision ein

München: Im sogenannten "Stromschlag-Prozess" geht die Verteidigung gegen das Urteil vor. Man habe bereits Revision eingelegt, sagte einer der beiden Rechtsanwälte dem BR. Am Montag hatte das Landgericht München II einen 30-jährigen Informatiker unter anderem wegen versuchten Mordes in 13 Fällen verurteilt. Er soll für elf Jahre in Haft beziehungsweise in die Psychiatrie. Der Angeklagte hatte sich online als Arzt ausgegeben und Frauen dazu gebracht, sich selbst lebensgefährliche Stromschläge zuzufügen. Die Verteidigung fordert eine Bewährungsstrafe und argumentiert, die Frauen hätten die Experimente jederzeit abbrechen können.

Quelle: B5 aktuell-Nachrichten 22.01.2020 09:45

Tina Turner gewinnt Klageverfahren gegen bayerischen Tourveranstalter

Köln: Die Sängerin Tina Turner hat vor Gericht ein Klageverfahren gegen einen bayerischen Tourveranstalter gewonnen. Das Werbeplakat für die Show "Simply The Best - Die Tina Turner Story" dürfe so nicht mehr verwendet werden, entschied vor kurzem das Landgericht Köln. Die Verwendung des Namens Tina Turner zusammen mit dem Bild einer Doppelgängerin könne fälschlich den Eindruck vermitteln, dass die echte Sängerin an dem Musical mitwirke oder sogar selbst auftrete. Die beklagte Firma habe nicht das Recht, ein potenzielles Publikum über die Mitwirkung von Tina Turner zu täuschen, stellte das Gericht in seinem Urteil fest.

Quelle: BAYERN 2-Nachrichten 22.01.2020 13:00

Das Wetter in Bayern: am Alpenrand sonnig, sonst trüb mit Hochnebel

Das Wetter in Bayern: Am Nachmittag an den Alpen viel Sonne, sonst trüb mit Hochnebel bei Werten bis 9 Grad. In der Nacht klar und meist trocken bei Tiefstwerten um - 3 Grad. Die Aussichten bis Samstag: Morgen am Alpenrand wieder sonnig, sonst häufig bewölkt bei Temperaturen bis 7 Grad, Freitag nach Frühnebel überall Sonne, am Samstag ein Mix aus Wolken und Sonne und Werte bis 11 Grad.

Quelle: BAYERN 2-Nachrichten 22.01.2020 12:00