17:26 Die Nachrichten des Bayerischen Rundfunks

Von: BR-Nachrichtenredaktion

Stand: 07.03.2021 17:26 Uhr

München: Die bayerische Staatsregierung hat die aktuelle Liste mit Inzidenzeinstufungen für die Landkreise und kreisfreien Städte veröffentlicht. Diese bilden die Grundlage für die neuen Regelungen nach den jüngsten Beschlüssen des Bund-Länder-Treffens, die von morgen an gelten sollen. Die Liste ist zu finden unter der Internetadresse Verkuendung-Bayern.de Aufgeführt werden Kommunen, die momentan unter dem Inzidenzwert von 50 beziehungsweise 35 liegen, sowie jene, die den Wert von 100 überschreiten. Für letztere gibt es ab morgen vorerst keine inzidenzabhängigen Lockerungen. Dazu zählen 16 Landkreise sowie die Städte Rosenheim, Hof, Weiden und Amberg.

Quelle: B5 aktuell-Nachrichten 07.03.2021 15:30

Berlin: In Deutschland ist die Corona-Sieben-Tage-Inzidenz weiter gestiegen. Wie das Robert Koch-Institut mitteilte, nahm sie binnen eines Tages von 65,6 auf 66,1 leicht zu. Von der Entwicklung bundesweiter wie regionaler Inzidenzwerte hängt ab, ob Corona-Schutzmaßnahmen wie geplant gelockert werden können. Mit gut 8.100 neuen Fällen registrierte das RKI außerdem gut 200 Infektionen mehr als am Sonntag vor einer Woche. In der bayerischen Landeshauptstadt München liegt die Inzidenz jetzt wieder über 50. Aktuell gibt es einen Wert von 52,1. Die Stadt geht bei den Vorbereitungen für die Wiedereröffnung ihrer Museen und des Tierparks Hellabrunn ab morgen ohnehin bereits von einem Inzidenzwert zwischen 50 und 100 aus. Das bedeutet, dass Besucher nur nach Terminvergabe kommen können.

Quelle: BAYERN 2-Nachrichten 07.03.2021 12:00

Berlin: In der sogenannten Masken-Affäre hat der CDU-Bundestagsabgeordnete Nikolas Löbel seinen Rückzug aus der Politik angekündigt. Löbel erklärte, er werde sein Mandat Ende August niederlegen und auch nicht mehr für den nächsten Bundestag kandidieren. Seine Mitgliedschaft in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion werde er sofort beenden. Der Abgeordnete hatte am Freitag seine Beteiligung an Geschäften mit Corona-Schutzmasken eingeräumt. Löbels Firma soll 250.000 Euro an der Vermittlung von Schutzmaskenaufträgen verdient haben. Neben Löbel steht auch der CSU-Politiker Georg Nüßlein in der Kritik. Ihm wird vorgeworfen, dass er über eine Beratungsfirma mehr als 600.000 Euro für die Vermittlung staatlicher Aufträge an einen Schutzmasken-Hersteller kassiert haben soll. Auch Nüßlein will als Konsequenz aus der Affäre im September nicht mehr für den Bundestag kandidieren.

Quelle: BAYERN 2-Nachrichten 07.03.2021 17:00

Bern: Nach Frankreich, Österreich, Belgien und anderen europäischen Ländern wird wohl auch die Schweiz die Verschleierung mit Burka oder Nikab in der Öffentlichkeit verbieten. In der heutigen Volksabstimmung sprachen sich nach aktuellen Hochrechnungen mehr als 52 Prozent für ein Verhüllungsverbot aus. Die Initiative für die Abstimmung ging von einer rechtsnationalen Bewegung aus, die der Schweizerischen Volkspartei nahesteht. Die Regierung in Bern hatte sich gegen ein Verbot ausgesprochen. Auf lokaler Ebene gilt es aber bereits, und zwar in den Kantonen St. Gallen und Tessin. Künftig wird es nun auch im Rest des Landes verboten sein, an öffentlich zugänglichen Orten das Gesicht zu verhüllen.

Quelle: BAYERN 2-Nachrichten 07.03.2021 17:00

Mossul: Papst Franziskus hat in den Trümmern der lange von Dschihadisten beherrschten nordirakischen Stadt Mossul für die Opfer des Krieges gebetet. Dort hatte der IS hunderttausende Christen in die Flucht getrieben und Kirchen zerstört. In seiner Predigt bat der Papst die Christen im Irak und im Nahen Osten inständig darum, in ihren Heimatländern zu bleiben. Das Verschwinden der Christen aus der Region sei ein unermesslicher Schaden nicht nur für die betroffenen Menschen und Gemeinschaften, sondern für die Gesellschaft selbst, welche sie hinter sich ließen. Mit seinem Besuch in Mossul löste Franziskus ein Versprechen ein, das er angesichts der Vertreibung der Christen durch den IS 2014 gegeben hatte.

Quelle: BAYERN 2-Nachrichten 07.03.2021 17:00

Yangon: Die Proteste gegen den Militärputsch in Myanmar gehen trotz anhaltender Polizeigewalt weiter. Erneut demonstrierten im ganzen Land zehntausende Menschen. In Mandalay, der zweitgrößten Stadt, legten Bürger bei einem Sit-in eine Schweigeminute zum Gedenken an die von der Polizei getöteten Menschen ein. Dort wie in anderen Städten reagierten die Einsatzkräfte mit Tränengas, Schlagstöcken, Wasserwerfern und Blendgranaten. Auch Schüsse sollen gefallen sein. Zuvor hatten Einsatzkräfte in der Millionenstadt Yangon, dem ehemaligen Rangun, Razzien gegen Anhänger der entmachteten Regierungschefin Aung San Suu Kyi durchgeführt. Ein Lokalpolitiker soll an den Folgen von Folter gestorben sein.

Quelle: B5 aktuell-Nachrichten 07.03.2021 12:30

Hauzenberg: Um mit seinen Kameraden der Feuerwehr ausrücken zu können, soll ein junger Mann in Niederbayern mehrere Brandalarme ausgelöst haben. So rückte Mitte Februar die Feuerwehr in Hauzenberg im Landkreis Passau zu drei vermeintlichen Bränden in einer Firma aus, die sich allesamt als Fehleinsätze herausstellten. Als Verdächtiger wurde ein junger Feuerwehrmann ermittelt, der in der Firma beschäftigt war. Er soll die Brandmelder ohne Grund ausgelöst haben. Der Mann hat inzwischen ein Geständnis abgelegt.

Quelle: BAYERN 2-Nachrichten 07.03.2021 13:00

Zum Fußball: In der Bundesliga haben sich Köln und Bremen 1 zu 1 unentschieden getrennt. Die Kölner schafften in der 83. Minute den Ausgleich und wendeten damit die vierte Niederlage in Folge ab. Die Ergebnisse aus der zweiten Bundesliga: Düsseldorf - Nürnberg 1 zu 3 Braunschweig - Sandhausen 1 zu 0.

Quelle: B5 aktuell-Nachrichten 07.03.2021 17:30

Nove Mesto: Beim Biathlon-Weltcup in Tschechien sind die deutschen Männer im Verfolgungsrennen nicht auf einem Podestplatz gelandet. Die Brüder Tarjei und Jonhannes Thingnes Bö aus Norwegen holten die Plätze eins und Zwei, Dritter wurde der Franzose Simon Desthieux. Als bester Deutscher landete Benedikt Doll auf Rang 8. Vorher hatte Denise Herrmann Silber in der 10 Kilometer Verfolgung gewonnen. Die 32-Jährige musste sich nur Tiril Eckhoff aus Norwegen geschlagen geben.

Quelle: BAYERN 2-Nachrichten 07.03.2021 17:00

Das Wetter in Bayern: Am Abend klar, südlich der Donau einige Wolkenfelder und an den Alpen etwas Regen oder Schnee möglich. In der Nacht Tiefstwerte zwischen +2 und -7 Grad. Die weiteren Aussichten: Weiterhin oft freundlich mit Sonne und Wolken. Tiefstwerte in den Nächten bis -5 Grad, Tageshöchstwerte bis 9 Grad.

Quelle: BAYERN 2-Nachrichten 07.03.2021 17:00