ARD-alpha - Campus


70

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Forschungsstark

Die Universität Erlangen-Nürnberg ist die größte Universität Nordbayerns und bekannt für ihre Leistungen in der Forschung: Vier Nobelpreis- und fünf Leibnizpreisträger hat sie vorzuweisen. Auch heute ist sie in internationalen Rankings vorne mit dabei.

Von: Matthias Rex

Stand: 20.01.2018 | Archiv

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)

  • 1743 gegründet
  • fast 40.000 Studierende
  • Anschrift: Schloßplatz 4, 91054 Erlangen

Profil

Beim CHE-Hochschulranking gehört die FAU in Fächern wie Maschinenbau, Chemie und Physik zur Spitzengruppe. Bekannt ist sie auch für Medizin, Erlangen ist die Medizinstadt in Deutschland. Unternehmen wie Siemens stellen der Uni häufig noch vor der Markteinführung ihre neuesten Magnetresonanz- und Computertomographen für Forschung und Lehre zur Verfügung. Solche Kooperationen gibt es an der FAU viele. Beispielsweise mit großen Versicherungsunternehmen oder der Datev, dem Softwareriesen für Steuerberater. Nicht nur mit der Industrie, sondern auch mit anderen Forschungseinrichtungen wie Fraunhofer, Max Planck und Helmholtz arbeitet die Universität Erlangen-Nürnberg eng zusammen. Beim aktuellen Forschungsranking der DFG liegt sie auf Platz 10.

Das sagt der Präsident

"Heute sind wir bereits im nationalen Vergleich unter den Top Ten. Wir werden uns im Bereich der Forschung weiter fokussieren -wir werden spezielle Schwerpunkte weiter entwickeln und hoffen, dass verbunden mit diesen Forschungsschwerpunkten exzellente Lehre an unserer Universität zum Tragen kommt und somit die internationale Sichtbarkeit weiter ausgebaut werden kann."

Prof. Dr. Joachim Hornegger, Präsident der FAU Erlangen-Nürnberg


70