ARD-alpha - Campus


8

Prof. Dr. Inga D. Neumann Welche Mechanismen des Gehirns helfen uns durch die komplexe stressige Welt zu navigieren?

Stand: 02.02.2016

Inga Neumann interessiert insbesondere die Rolle von Neuropeptiden, z.B. Oxytocin und Vasopressin, bei der Regulation von Angstverhalten, Stressbewältigung, sozialer Präferenz, sozialer Angst, Aggression, mütterlichem Verhalten und Paarbindung. Mit Hilfe relevanter Tiermodelle untersucht ihre Forschergruppe die Neuropeptid-Wirkungen auf molekularer, zellulärer, genetischer, neuroendokriner und verhaltensbiologischer Ebene. Auch die physiologischen, verhaltensbiologischen und immunologischen Konsequenzen von chronischem Stress, insbesondere von chronisch psychosozialem Stress hat die Forscherin im Blick.

Inga Neumann ist Professorin für Neurobiologie und Tierphysiologie an der Fakultät für Biologie und Vorklinische Medizin der Universität Regensburg. Sie leitet dort das Department für Behavioural & Molecular Neurobiology und ist Direktorin des internationalen Elite-Master-Programms “Experimental and Clinical Neurosciences”.


8