ARD-alpha

alpha-thema Künstliche Intelligenz Wer braucht noch Menschen?

Warum KI-Modelle Vorurteile haben, das weiß Digitalisierungs-Expertin Julia Kloiber. | Bild: BR/ORF

Mittwoch, 15-11-2023
9:05 nachm. to 9:50 nachm.

  • Untertitel

ARD alpha
2023

Künstliche Intelligenz ist eines der wichtigsten Themen unserer Zeit. So revolutionär wie Handys oder das Internet, heißt es. Denn das, was in den letzten Monaten passiert ist, lässt selbst ExpertInnen sprachlos zurück. Im Eiltempo haben sich Künstliche Intelligenzen weiterentwickelt - und das macht vielen von uns Kopfzerbrechen. Ganz vorne dabei: die Angst vor Jobverlust. Sind wir bald alle ersetzbar?

Lisa Gadenstätter geht in dieser Dok 1 den brennendsten Fragen nach - macht KI unser Leben besser oder reißt sie neue Gräben in der Gesellschaft auf? Wer profitiert, wer bleibt auf der Strecke? Sind wir den technologischen Entwicklungen hilflos ausgeliefert - oder schaffen wir es, Künstliche Intelligenzen zu regulieren, wie es die EU gerade plant? Werden wir in Zeiten von Video- und Bildgeneratoren jemals wieder sicher sein können, was real ist und was nicht - und wem nützt es, wenn Fakten und Fakes immer schwieriger zu unterscheiden sind? Außerdem: Wer verhindert eigentlich, dass die Maschinen irgendwann einmal die Kontrolle übernehmen?

Lisa Gadenstätter spricht mit Top-ExpertInnen aus verschiedensten Bereichen: AMS-Chef Johannes Kopf erzählt ihr zum Beispiel, welche Menschen nun wirklich um ihre Arbeit fürchten müssen. Sandra Wachter, Datenethikerin und Professorin in Oxford, warnt vor einem zu nachlässigen Umgang mit unseren Daten, denn die sind in einer KI-getriebenen Gesellschaft das neue Gold. Die Linzer Robopsychologin Martina Mara klärt auf, ob wir uns vor den Maschinen wirklich fürchten müssen. Und der Universitätsprofessor Robert Trappl, der heimische Vordenker in Sachen KI, verrät, wann es soweit sein könnte, dass Maschinen dank KI ein eigenes Bewusstsein entwickeln.

Außerdem macht sich Lisa Gadenstätter auf eine Reise durch Österreich: Wo kommen Künstliche Intelligenzen bereits zum Einsatz? Im AKH Wien zum Beispiel, wo bereits jetzt Algorithmen den Ärztinnen und Ärzten dabei helfen, Krebserkrankungen zu diagnostizieren. Oder auf steirischen Straßen, wo ForscherInnen die selbstfahrenden Autos von morgen testen. Und: Im Kuhstall. Auch Landwirte vertrauen mittlerweile immer öfter KI-Berechnungen, wenn es darum geht, ihre Tiere zu kontrollieren.

Ein Ort, wo Anwendungen wie ChatGPT bereits eifrigst genutzt wird, das sind die Kinderzimmer unseres Landes. Statt stundenlang an einer Hausaufgabe zu sitzen, schreiben SchülerInnen mithilfe von solchen Textgeneratoren innerhalb von wenigen Minuten ganze Abhandlungen zu jedem nur vorstellbaren Thema - zum Grauen von Eltern und LehrerInnen. Eine Wiener Pädagogin geht die Sache offensiv an - und holt die KI in ihr Klassenzimmer.

Algorithmen erschaffen aber nicht nur Texte, sondern auch ganze Kunstwerke: Fantastische Gemälde, täuschend echte Fotos - und Musik. Aber können Maschinen wirklich kreativ sein? Dok 1 machte gemeinsam mit den Song-Contest-Teilnehmerinnen Selina & Teya den Test: Kann KI Kunst?

Lisa Gadenstätter nimmt auch selbst Kontakt mit der wohl wichtigsten Gesprächspartnerin dieser Dok 1 auf: Der Künstlichen Intelligenz. Kann sie eigentlich auch ohne uns Menschen existieren? Wer braucht uns dann eigentlich noch?

Redaktion: Andrea Wich