ARD-alpha

Was wir noch nicht wissen Wie erklärt sich die Wirkung von Musik?

Donnerstag, 16.01.2020
19:15 bis 19:30 Uhr

  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

ARD-alpha

Seit je her zieht es den Menschen zur Musik - und das seit Urzeiten: Im Jahre 2008 entdeckten Tübinger Archäologen eine Knochenflöte aus der Zeit der Neandertaler. Das Instrument wurde vor rund 35.000 Jahren gefertigt. Auch unsere individuelle Lebenszeit ist in den meisten Fällen von Anfang an begleitet von Musik, die uns entweder - als musikalisches Spielzeug für Babys -Freude bereitet, oder uns - als Schlaflied - beruhigt. Musik hat eine solch unbewusste Wirkung auf uns, dass es mittlerweile in vielen Städten Usus ist, U-Bahnstationen mit klassischer Musik zu beschallen, um das subjektive Sicherheitsgefühl der Passagiere zu steigern. Wie sich diese unmittelbar physische Wirkung von Musik aber erklären lässt, darüber forschen Wissenschaftler verschiedener Disziplinen bis heute.
Wie wird Musik im Gehirn verarbeitet? Gibt es so etwas wie ein neuronales Musikzentrum? Wie kann eine taube Musikerin ihrem Beruf nachgehen? Warum reagieren auch Pflanzen so intensiv auf Musik? Kann man sagen: Die Welt ist Musik? Nur einige der offenen Fragen, die im Film anhand von Beispielen und Expertenaussagen behandelt werden.

Redaktion: Werner Reuß

Wir leben im Informationszeitalter und glauben, die Welt ist weitgehend erforscht und erklärbar. Doch die Landkarte des menschlichen Wissens weist erstaunlich viele weiße Flecken auf: Wie kommt es zu Spontanheilungen? Wie erklärt sich die Wirkung von Musik? Warum müssen wir schlafen? Niemand kennt die endgültigen Antworten darauf. Alles ist tagtäglich erlebbar, aber letztlich wissenschaftlich noch nicht geklärt. Die Fernsehserie "Was wir noch nicht wissen" ist eine faszinierende Reise durch die Welt der unbeantworteten Fragen aus Wissenschaft und Technik.