ARD-alpha

alpha-thema: 50 Jahre Mondlandung Das Abenteuer Weltraum - Die großen Missionen der NASA Leben im All

Das europäische Forschungsmodul Columbus in einer grafischen Darstellung. Europas größter Beitrag zur Forschung auf der ISS: | Bild: ESA

Donnerstag, 18.07.2019
20:15 bis 21:05 Uhr

ARD-alpha
Großbritannien 2009
Folge 4 von 4

Nach den erfolgreichen Flügen zum Mond ging es für die Menschheit nun darum, auch die Tiefen des Weltalls zu erkunden und allmählich zu verstehen, wo sie außerhalb der Erde überleben könnte. Diese Ziele waren nur mit umfangreichen und auch neuartigen Untersuchungsmethoden zu erreichen. Ein wichtiges Instrument dafür wurde die erste Raumstation der NASA, das „Skylab“. In diesem Stadium der Weltraumforschung entwickeln sich aus früheren Rivalitäten allmählich Partnerschaften. Bei dem ambitionierten Projekt der Internationalen Raumstation ISS wirken Raumfahrtorganisationen aus mehr als einem Dutzend Ländern zusammen - Amerikaner, Europäer, Russen und Asiaten arbeiten gemeinsam an ihrer Fertigstellung und bis heute an ihrem stetigen Ausbau. In der Zwischenzeit sorgt die vielleicht größte technische Errungenschaft der NASA immer wieder für Schlagzeilen: das Hubble-Weltraumteleskop zeigt den Menschen auf atemberaubenden Aufnahmen aus dem tiefen Raum, was sie in dessen Unendlichkeit erwartet - und das obwohl es anfangs schien, als werde es zum größten Fehlschlag der NASA …

Redaktion: Gábor Toldy