ARD-alpha

alpha-demokratie weltweit Wasser

Mittwoch, 13.06.2018
19:30 bis 20:00 Uhr

  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

ARD-alpha
2018

Moderation: Özlem Sarikaya

„alpha-demokratie weltweit“ ergänzt „alpha-demokratie“ freitags um politische Bildung aus einer globalen Perspektive. Wassermangel ist ein Thema, das nicht nur die direkt Betroffenen angeht. Die unmittelbar Betroffenen, das sind immer die Ärmsten, die zudem am stärksten extremen Wetterphänomenen ausgesetzt sind: Stürmen, Überschwemmungen und dann wieder Dürreperioden. In den afrikanischen Staaten Somalia, Nigeria und Kenia nehmen die Extremwetterlagen zu. Äthiopien baut einen riesigen Staudamm am Oberlauf des Nil, von dem ägyptische Bauern befürchten, er werde sie ruinieren. Die Megastadt Mexiko hat zurzeit um die 22 Millionen Einwohner und verbraucht pro Person 300 Liter Wasser am Tag, das Doppelte des bundesdeutschen Durchschnitts. Dabei gibt es für die einen gutes Wasser ¿ und für die Armen den Rest. Wasser ist genauso sehr ein politisches wie ein wirtschaftliches und soziales Thema.

Redaktion: Martin Posselt

Begriffe, die tagtäglich in den Nachrichten vorkommen - wer versteht sie wirklich? alpha-demokratie hinterfragt, erklärt, kratzt nicht an der Oberfläche, sondern geht in die Tiefe. alpha-demokratie befasst sich mit den zentralen Fragen und Entwicklungen unserer Demokratie in einer unruhigen Welt- über die Aktualität hinaus.