ARD-alpha

alpha-Campus CINEMA Studenten • Filme • Visionen

Das Team in der HFF München. | Bild: Honorarfrei lediglich für Ankündigungen und Veröffentlichungen im Zusammenhang mit obiger BR-Sendung bei Nennung: Bild: BR/HFF München. Die Nutzung im Social Media-Bereich, sowie inhaltlich andere Verwendungen nur nach vorheriger schriftlicher Vereinbarung mit dem BR-Bildarchiv, Tel. 089 / 5900 10580, Fax 089 / 5900 10585, Mail Pressestelle.foto@br.de

Donnerstag, 25.02.2016
19:00 bis 19:30 Uhr

ARD-alpha
2015

Eine besondere Bühne für studentische Medien-Produktionen: Einblicke in Themen- und Bildideen von Filmstudenten, die faszinieren und berühren.

Anstelle des gewohnten Campus MAGAZINs erwartet die Zuschauer in den Semesterferien in der Reihe „CAMPUS CINEMA“ jede Woche donnerstags, 19 Uhr, eine halbe Stunde mit kreativen Kurzfilmen aller Genres, geschaffen von Film-Studierenden aus ganz Deutschland. Dazu arbeitet die Campus MAGAZIN-Redaktion mit Filmhochschulen und Medienstudiengängen zusammen, u.a. mit der Hochschule für Fernsehen und Film München, der Filmakademie Baden-Württemberg, der Internationalen Filmschule Köln, der Hochschule Hannover und der Filmakademie Wien sowie dem Magazin „Unicato. Junger Film im MDR“.

CAMPUS CINEMA bietet den jungen FilmemacherInnen nicht nur in der Sendung, sondern auch auf einer multimedialen Online-Plattform beste Möglichkeiten, die ganze Spannbreite ihrer künstlerich-visuellen Arbeit zu präsentieren. Begleitende Interviews geben Einblicke in die Medienausbildung an den Filmhochschulen und in die Themenfindung, das Konzept, die Dramaturgie sowie die Drehbedingungen der Studienarbeits-Filme. Die Kernfrage dabei: Wie entstehen Studenten-Kurzfilme unterschiedlicher Genres an den Hochschulen? Kriterien für das Filmemachen und die filmische Ästhetik - das lernen die Zuschauer hier ganz nebenbei.

Kooperation mit der Hochschule Hannover, Studiengang „Master Fernsehjournalismus“: kulturjournalistische Reportage aus New York

Im Mittelpunkt der 30min Sendung steht die Reportage, die Studierende auf einer Exkursion in New York produzierten. Die Macherinnen und Macher der Filme sprechen auch über ihre Erfahrungen bei den Dreharbeiten mit Campus-MAGAZIN Moderator David Hang und geben dabei persönliche Einblicke in die Themenfindung und die Drehbedingungen ihrer filmischen Arbeit. Wie entstehen studentische Medienproduktionen im Ausland und wie setzen Studenten ihre thematischen und filmischen Ideen dabei um?

Von Geigenmusik bis Tattoo Kunst – Filmische Impressionen aus New York

Die 30min Reportage erzählt von Kunst und Kultur in der Mega-City auf drei verschiedenen Ebenen: Underground, Street und Sky. Daraus leitet sich auch der Name des Projekts ab - „Vertical NYC“. Die Studierenden stellen Künstler vor, die auf ganz besondere Weise jeweils eine dieser Ebenen kreativ gestalten und bespielen. In kleinen Teams schwärmten die Studierenden im Sommer 2015 Tag und Nacht durch die verschiedenen Stadtteile New Yorks und begegneten dabei Tätowierern, Underground-Künstlern und Vietnam-Veteranen, die ihre Umwelt verschönern und Künstlern wie dem Poem Guy, der auf einer ausrangierten Hochbahntrasse Gedichte auf Zuruf schreibt. New York umrankt viele Mythen – die Studierenden versuchten sie auf ihre Weise zu ergründen. 

Eine Woche Dreharbeiten stand jeder studentischen Gruppe dabei zur Verfügung. Ihnen gelangen dabei eindrucksvolle Einblicke in verschiedene New Yorker Paralleluniversen, die erstaunen und berühren.

Von Februar bis Mitte April 2016 wird die Reihe „CAMPUS CINEMA“ wöchentlich mit Produktionen in Kooperation mit weiteren Filmhochschulen und Medienstudiengängen in Deutschland fortgesetzt.

Mehr Informationen zu CAMPUS CINEMA:
ard-alpha.de/campuscinema

Interaktion und direkten Austausch bieten unsere Social Media-Plattformen:
facebook.com/campus.ard
twitter.com/campus_magazin

Redaktion BR: Corinna Benning und Jeanne Rubner