ARD-alpha

alpha-Thema: "Denkmalschutz" (Un)geliebtes Erbe - 40 Jahre Denkmalschutzgesetz

Im Freilandmuseum Bad Windsheim wird Architektur- und Kulturgeschichte konserviert. | Bild: Honorarfrei lediglich für Ankündigungen und Veröffentlichungen im Zusammenhang mit obiger BR-Sendung bei Nennung: "Bild: BR". Nutzung im Social Media-Bereich, sowie inhaltlich andere Verwendungen nur nach vorheriger schriftlicher Vereinbarung mit dem BR-Bildarchiv, Tel. 089 / 5900 10580, Fax 089 / 5900 10585, Mail Pressestelle.foto@br.de

Montag, 14.09.2015
21:00 bis 21:45 Uhr

  • Untertitel

ARD-alpha
Deutschland 2013

Was die Bomben im Zweiten Weltkrieg nicht vernichtet hatten, wurde im Zuge des Wiederaufbaus oft Opfer einer "zweiten Zerstörung". Der Trend zur "autogerechten Stadt" und zur radikalen Modernisierung räumte vielerorts die historische Bausubstanz rücksichtslos weg, wenn sie im Wege stand. Diesem Verlust unseres kulturellen Erbes sollte 1973 das "Gesetz zum Schutz und zur Pflege der Denkmäler" in Bayern Einhalt gebieten.

Sybille Krafft zieht nach 40 Jahren eine Zwischenbilanz. Anhand ausgewählter Beispiele zeigt sie Möglichkeiten und Grenzen dieses Gesetzes auf und lässt dabei auch die Besitzer von historischen Häusern zu Wort kommen.

Autor: Sybille Krafft
Redaktion: Yvonne Belohlavek