ARD-alpha

W wie Wissen Der neue Blick von oben – wie moderne Luftaufnahmen unsere Wahrnehmung der Welt verändern

Moderator Dennis Wilms. | Bild: © SWR/SWR/Stephanie Schweigert, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter SWR-Sendung bei Nennung "Bild: SWR/SWR/Stephanie Schweigert" (S2). SWR-Pressestelle/Fotoredaktion, Baden-Baden, Tel: 07221/929-22287, Fax: -929-22059, foto@swr.de.

Mittwoch, 10.06.2015
19:30 bis 20:00 Uhr

  • Untertitel

ARD-alpha
Deutschland 2015

Die ersten Luftbilder entstanden vor rund 160 Jahren, geschossen aus einem Ballon. Sie boten nicht nur einen ganz neuen Blickwinkel auf das irdische Leben, sie waren auch ein unschätzbares Instrument für die Erstellung immer präziserer Karten.
Der Blick aus der Höhe hat seitdem nichts von seiner Faszination verloren. Erst im vergangenen Jahr begeisterte der deutsche Astronaut Alexander Gerst Millionen von Internetnutzern mit eindrucksvollen Bildern der Erde, die er während seiner ISS-Mission geschossen hatte.

[W] wie Wissen zeigt, welche Details Luft- und Satellitenbilder heute bieten,

– wie selbst Laien mit Minisatelliten und Minidrohnen faszinierende Aufnahmen aus der Vogelperspektive schaffen

– und wie Menschenrechtsaktivisten und Journalisten mit ihrer Hilfe Informationen gewinnen, zu denen sie sonst keinen Zutritt hätten.

Redaktion: Carola Richter