ARD-alpha

42 - Die Antwort auf fast alles Werden wir von Pilzen regiert?

Dienstag, 24-10-2023
6:15 nachm. to 6:40 nachm.

ARD alpha
2022

Was wissen wir über Pilze? Sie sind weder Tier noch Pflanze. Etliche sind giftig, viele sind lecker. Aber das war es dann meist auch schon. Pilze sind kaum erforscht. Dabei gehören sie zu den ältesten und vielfältigsten wichtigsten Lebensformen unseres Planeten. Wer weiß schon, dass sich vor Urzeiten Pflanzen erst mit Hilfe von Pilzen entwickeln konnten? Bis heute sind 90 Prozent aller Pflanzen auf die enge Lebensgemeinschaft mit Pilzen angewiesen.

Pilze sind überall zu Hause. In der Erde, in der Luft, in unseren Körpern. Sie bilden riesige Netzwerke. Forschende haben es „Wood Wide Web“ getauft. Das Pilzmyzel, das unter der Erde wächst, besteht aus sogenannten Hyphen. Sie sind fünfmal dünner als ein menschliches Haar und haben hochsensible Fähigkeiten zur Wahrnehmung ihrer Umgebung. Alle Pilzhyphen des Planeten hintereinander gelegt würden unsere Galaxis zur Hälfte durchmessen.

Pilze sind intelligent, obwohl sie kein eigenes Gehirn besitzen. Sie treffen Entscheidungen und betreiben Handel mit den Pflanzen, mit denen sie zusammenleben. Immer wieder kommt die Wissenschaft an ihre Grenzen, wenn sie die erstaunlichen Fähigkeiten der Pilze verstehen möchte. So sind Pilze in der Lage, Insekten wie Puppenspieler zu manipulieren. Ameisen etwa werden durch Pilze zu Zombie-Ameisen. Dabei steuern die Pilze aktiv den Bewegungsapparat der Tiere, die sie befallen haben, und zwingen sie zu einem Todesbiss, genau dann, wenn der Pilz das will. Aber was wäre, wenn die Macht der Pilze nicht nur auf Pflanzen und Insekten beschränkt ist? Sind Pilze die heimlichen Herrscher des Planeten?

Redaktion: Andrea Mirbeth