ARD-alpha

nano spezial | Wissen Der große Umbau - Ist die Energiewende noch zu retten?

Traktor fährt auf einem Feld, im Hintergrund ein Windrad | Bild: Pixabay

Montag, 30-1-2023
5:45 nachm. to 6:15 nachm.

ARD alpha
2023

Möglichst schnell weg von Gas, Öl, Kohle: Als Lösung unserer Energiekrise drängt die Energiewende mehr denn je. Kann sie gelingen ohne Artenschutz und Biodiversität zu gefährden?

Die Auseinandersetzungen zwischen Artenschutz, gesellschaftlichem Konsens und Klimaschutz spitzen sich zu. Die Nordsee ist heute bereits wegen Schifffahrt, Militär, Rohstoffabbau und Tourismus an der Grenze ihrer ökologischen Belastbarkeit. Trotzdem plant die Bundesregierung eine Verneunfachung der Windkraftleistung zur See bis 2045.

Ein schwieriger Spagat

Niemand kann voraussehen, wie die maritime Tier- und Pflanzenwelt darauf reagieren wird. Dabei sind die Meere die wichtigste Versicherung für ein stabiles Klima.

Der zeigt sich auch an Land: Die ausgewiesenen Flächen für Windkraftanlagen sollen verdreifacht werden auf zwei Prozent. Doch was, wenn die Menschen nicht mitmachen? Wenn Bürgerproteste, Einsprüche und Gerichtsverfahren die Energiewende zu einem Spaltpilz für die Gesellschaft werden lassen?

Mögliche Lösungsansätze

Biodiversitäts-Solarparks zum Beispiel könnten zu einem landesweiten Mosaik aus Artenschutzrefugien werden. Landwirte würden dort Strom ernten, statt Energiepflanzen zu züchten und so Deutschland energetisch unabhängig machen.

Das Schweizer Start-up "Agile Wind Power" erprobt neu entwickelte vertikale Windkraftanlagen. Ihre Rotorblätter drehen sich sehr langsam. Daher sind sie anwohnerfreundlich leise und fordern keine Vogelopfer.

Film von und mit Ingolf Baur

Redaktion: Carola Richter

nano - das ist täglich 30 Minuten Wissenschaft: faszinierende Bilder aus der Welt der Natur- und Geisteswissenschaften, der Technik und der Medizin, spannende Berichte über Fortschritte in der Forschung, den Wandel in der Gesellschaft und über Veränderungen der Umwelt.