ARD-alpha

alpha-thema: Übersinnlich Mythen im Grenzland - Vom Walchensee bis in den Bayerischen Wald

Walpurgis - die gute Hexe vom Untersberg. | Bild: BR/Moritz Kipphardt

Donnerstag, 13-1-2022
9:45 nachm. to 10:25 nachm.

  • Untertitel

ARD alpha
Deutschland 2020

Teufel, Zwerge, Riesenfische und unvorstellbare Naturwunder wie 2000 Meter hoher Kalkfelsen – das Grenzland zwischen Bayern und Österreich zählt zu den besonders mythenumwobenen Landstrichen Europas. Kein Wunder, denn hier werden bedrohliche Landschaften und abgelegene Winkel die Keimzelle für Schauergeschichten und Geheimnisse nicht nur aus grauer Vorzeit, sondern auch aus der jüngeren Geschichte. Doch was steckt hinter diesen Geschichten? Haben sie einen wahren Kern? Einen wissenschaftlich belegbaren Hintergrund? Zusammen mit Forschern unterschiedlicher Disziplinen, die an diese Sagen glauben, reisen wir entlang der bayerisch-österreichischen Grenze, um herauszufinden, was die Menschen dort bewegt und wie lebendig diese Sagen noch sind. Der rote Faden der Geschichte ist das Spannungsfeld von Mythos und Wahrheit – mit Menschen, die fest an ihren Teil der Geschichte glauben . und manchmal völlig anderer Meinung sind: der engagierte Wissenschaftler, der versucht, mit allen technischen Finessen des 21. Jahrhunderts hinter die Ursachen und Motive der Sage zu kommen – der Einheimische und „Gläubige“, der mit den Geschichten aufgewachsen ist und sie teilweise noch im Alltag erlebt hat. Die Reise, die immer wieder zwischen diesen beiden Polen changiert, beginnt am Walchensee und endet nach knapp fünfhundert Kilometern Zickzack in Oberösterreich und im Bayerischen Wald.

Autor/Autorin: Elisabeth Mayer, Florian Guthknecht
Redaktion: Peter Giesecke